Ärger im Gemeinderat

Heftiger Widerstand gegen Elf-Meter-Bau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Seeon-Seebruck - Die Erweiterung des Gewerbegebiets stößt auf Kritik. Bürger wehren sich gegen einen geplanten Gebäudekomplex mit einer Höhe von elf Metern.

Es geht um rund 11.000 Quadratmeter, auf denen eine Erweiterung des Gewerbegebiets in Seeon entstehen soll. Rund 10.000 Quadratmeter davon will die Firma Braukon bebauen. Die genauen pläne stoßen jedoch auf Widerstand, wie die Chiemgau-Zeitung berichtet.

Die Firma Braukon plant einen Gebäudekomplex mit einer Fläche von 90 mal 40 Metern, der elf Meter hoch werden soll. Für viele Anwohner widerspricht dieser Plan den Zusagen, die sie im Vorfeld vom Bürgermeister Konrad Glück erhalten haben. In der jüngsten Gemeinderatssitzung am Montag machten sie ihrem Ärger Luft. Man habe ihnen für die Erweiterung des Gewerbegebiets kleine Handwerksbetriebe versprochen, nicht aber ein Industriegebäude dieser Größe. Bürgermeister Glück erinnerte an die Bedenken bei der Ansiedlung der Schreinerei Daxenberger im Ort, die heute niemanden mehr störe.

Der Gemeinderat hat den Plänen der Firma Braukon am Montag einstimmig zugestimmt. Der Bau wird voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen.

Bedenken gegen das elf Meter hohe Gebäude hatte auch der Bund Naturschutz geäußert. Die Chiemgau-Zeitung berichtet von seiner Jahreshauptversammlung, bei der festgestellt wurde, dass die Entfernung zum Wald und zur Wohnbebauung zug gering sei. Die Vorsitzende Beate Rutkowski riet den Anwesenden dazu, ihre Bedenken gegen das Projekt im bevorstehenden Kommunalwahlkampf vorzubringen.

Lesen Sie dazu auf ovb-online.de oder in den OVB-Heimatzeitungen die Artikel

Erneut heftige Kritik am Gemeinderat

Geplante Produktionsgebäude sind zu groß für Seeon

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Seeon-Seebruck

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser