Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stellvertretender Ministerpräsident spricht mit sturmgeschädigten Waldbauern

Hubert Aiwanger zu Gast in Rabenden - Eintrag ins Gästebuch der Gemeinde Seeon-Seebruck

Hubert Aiwanger (Freie Wähler) trug sich in das Gästebuch der Gemeinde Seeon-Seebruck ein.
+
Hubert Aiwanger (Freie Wähler) trug sich in das Gästebuch der Gemeinde Seeon-Seebruck ein.
  • VonMarkus Müller
    schließen

Der stellvertretende Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Huber Aiwanger war am 23. September in Rabenden und Seeon-Seebruck zu Gast.

Seeon-Seebruck/Altenmarkt an der Alz – Im Rahmen einer Stippvisite in der Gemeinde Seeon-Seebruck hat sich der stellvertretende bayerische Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger am Donnerstag, den 23. September, im Beisein von Bürgermeister Martin Bartlweber in der Brauerei Camba Bavaria in Seeon ins gemeindliche Gästebuch eingetragen.

Zuvor hatte er sich auf Einladung der hiesigen FW-Bundestagskandidatin Andrea Wittmann mit Lokalpolitikern und Unternehmern zum Thema „mittelständische Unternehmen“ ausgetauscht. Anschließend ging es zu einer Waldbegehung bei Rabenden.

Jungbäuerin Anna-Katharina Niedermayer führte die Gäste, darunter auch der Zweite Bürgermeister von Altenmarkt Michael Pöpperl und einige Waldbauern, durch ihren von schweren Sturmschäden gezeichneten Wald. Am 28. Juli war gegen Mittag ein verheerendes Unwetter über die Region gezogen und hatte gerade zwischen Halfing, Pittenhart, Obing und Rabenden eine Schneise der Verwüstung hinterlassen.

mmü

Kommentare