Verhandlung vor Verwaltungsgericht München

Streit um Lärm und Gestank: Camba-Brauerei wieder vor Gericht

+
  • schließen

Seeon-Seebruck - Bei der Camba-Brauerei und dem Brauanlagen-Hersteller Braukon ist der neue Betrieb im Seeoner Gewerbegebiet noch immer nicht zu 100 Prozent gesichert. Am Dienstag geht es vor Gericht weiter:

Die Firma plant mit einem 40 Hektoliter-Sudhaus als Herzstück der neuen Anlage und hat für Ende März zu einer Eröffnungsfeier eingeladen. Ob es aber so weit kommt, ist unklar. Denn wie heimatzeitung.de nun berichtet, wird ab dem Nachmittag vor dem Verwaltungsgericht München die Verhandlung über zwei Klagen von Anwohnern, die sich über zu viel Lärm und Gestank beschwert hatten, fortgesetzt. Wann ein Urteil fällt, ist offen.

Bereits im Februar 2016 hatte ein Gericht bereits einen vorübergehenden Baustopp angeordnet. Dieser war jedoch nach drei Monaten wieder aufgehoben worden. Inzwischen hat die kleine Brauerei im Gewerbegebiet ihren Betrieb aufgenommen. "Camba Bavaria" braut bereits seit 2008 Bier in Truchtlaching im Chiemgau. Zuletzt war die Brauerei auch Thema bei der Seeoner Bürgerversammlung.

mw

Zurück zur Übersicht: Seeon-Seebruck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser