Bis 18. Februar teilnehmen

Bürgerbefragung zur Entlastungsspange Seebruck

Seeon-Seebruck - Die Bürger*innen der Gemeinde Seeon-Seebruck können noch bis zum 18. Februar an der Bürgerbefragung zu der vom Staatlichen Bauamt geplanten Entlastungsspange in Seebruck teilnehmen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Die Bürger*innen der Gemeinde Seeon-Seebruck können noch bis zum 18. Februar an der Bürgerbefragung zu der vom Staatlichen Bauamt geplanten Entlastungsspange in Seebruck teilnehmen.


Die Wähler*innen ab 16 Jahren sind bewusst gefordert, sich Gedanken zu der Fragestellung zu machen: "Soll die Gemeinde die Planungen des Staatlichen Bauamtes zu der Entlastungsspange Seebruck mit dem Ziel einer Verkehrsentlastung der Ortsmitte weiter unterstützen?" Wenn die Wähler*innen mit "JA" stimmen, wird die Gemeinde die Planungen der Bayerischen Straßenbauverwaltung weiter unterstützen. Wenn die Wähler*innen mit "NEIN" stimmen, werden die Planungen von der Gemeinde NICHT mehr weiter unterstützt. Zusätzlich haben die Befragten die Möglichkeit, weitere Überlegungen zu diesem Thema der Gemeinde mitzuteilen.

Der Rücklauf der in der letzten Woche verschickten Befragungskarten verläuft sehr gut und zeigt die hohe Bedeutung dieser Planung für die Gemeinde Seeon-Seebruck.Für alle, die bisher noch nicht geantwortet haben, bittet der Bürgermeister und der Gemeinderat um rege Teilnahme und Zurücksendung der ausgefüllten Fragekarten bis spätestens 18. Februar. Je höher die Beteiligung an der Befragung, desto fundierter ist die Entscheidungsbasis für den Gemeinderat.


Informationen zu den Planungen sind auf der Homepage der Gemeinde unter www.seeon-seebruck.de ebenso wie auf der des Staatlichen Bauamtes Traunstein unter www.stbats.bayern.de/mam/strassenbau/2019-05-21_p0000_st2095_entlastungsspange_seebruck_bürgerinfoveranstaltung_veröffentlichung.pdf zu finden. Die Bürger*innen der Gemeinde Seeon-Seebruck haben mit dieser Befragung die Möglichkeit, sich an der zukünftigen Entwicklung ihres Umfeldes direkt zu beteiligen. Nutzen Sie diese Chance!

Pressemitteilung Gemeinde Seeon-Seebruck

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare