Familienvater (31) verstorben

Nach tragischem Unfall: Gemeinde Seeon-Seebruck ruft Spendenaktion ins Leben

Tödlicher Unfall bei Obing
+
Der Familienvater verstarb nach dem tragischen Unfall in der Nähe von Obing.

Seeon-Seebruck - Ein junger Familienvater verstarb nach einem tragischen Unfall, nun sammelt die Gemeinde über den Sozialfonds für die Hinterbliebenen Spenden.

„Das Leben verändert sich mit jedem, der neben einem steht oder neben einem fehlt“. Mit diesem emotionalen Spruch beginnt Martin Bartlweber, Bürgermeister der Gemeinde Seeon-Seebruck, seinen am Sonntag verfassten Facebook-Post. Am 7. Dezember ereignete sich nahe Obing ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 31-Jähriger reanimiert werden musste. In der vergangenen Woche verstarb der Mann in einem Krankenhaus.

Im Gespräch mit chiemgau24.de erklärte Bartlweber, dass viele Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Tagen auf ihn zugekommen seien mit dem Wunsch, die betroffene Familie in dieser schweren Zeit irgendwie unterstützen zu können. Auch bei den Ortsvereinen habe die Todesnachricht große Betroffenheit und Trauer ausgelöst, weshalb sich der Bürgermeister schließlich dazu entschied, die Spendenaktion ins Leben zu rufen.

Abgewickelt werden die Zahlungen über den Sozialfonds der Gemeinde, mit dem entsprechenden Verwendungszweck können die Spenden dem Zweck dann auch eindeutig zugeordnet werden. „Alle Spenden kommen eins zu eins und zu 100 Prozent der Familie zugute“, so Martin Bartlweber.

Daten des Spendenkontos

  • Sozialfonds Seeon-Seebruck
  • IBAN: DE54 7016 9165 0000 2403 11
  • BIC: GENODEF1SBC
  • Raiffeisenbank Chiemgau-Nord Obing eG
  • Verwendungszweck: Sozialfonds/Licht schenken

aic

Kommentare