Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf lauten Knall folgt loderndes Feuer

Mindestens 70.000 Euro Schaden: Garage in Seeon-Seebruck geht in Flammen auf

Im Ortsteil Truchtlaching in Seeon-Seebruck fing die Garage eines Einfamilienhauses am 20. Mai ohne bisher bekannten Grund Feuer. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 70.000 Euro.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Seeon-Seebruck - Am 20. Mai, gegen 2.30 Uhr, wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses in Truchtlaching durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Sie bemerkten eine starke Rauchentwicklung aus der Garage und alarmierten umgehend über den Notruf der Integrierten Leitstelle Traunstein die Feuerwehr. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten die Bewohner die vor der Garage geparkten Pkw‘s in Sicherheit bringen. Die Garage geriet aus bisher unbekannter Ursache in Vollbrand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Der Dachstuhl und die Fassade des Einfamilienhauses wurden durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

Der vorläufige Sachschaden wird derzeit auf mindestens 70.000 Euro geschätzt. Beamte der Polizei Traunreut nahmen den Brandfall vor Ort auf. Weitere Ermittlungen zur Brandursache werden von der Kriminalpolizei Traunstein übernommen. Die Feuerwehren Seeon, Obing, Truchtlaching und Ising waren mit 63 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung vor Ort. Zudem befand sich ein Rettungswagen und ein Leiter Rettungsdienst an der Brandstelle. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. 

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul

Kommentare