Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erhöhung der Diäten 

Landtagsabgeordneten Gisela Sengl spendet an soziale und ökologische Projekte im Landkreis Traunstein

Foto v.l.: Katharina Rudolph (Gemüse Ackerdemie e.V.), Marianne Penn (Brückenschule Trostberg), Landtagsabgeordnete Gisela Sengl, Hans und Sebastian Gastager (Organisatoren des Benefizkonzerts für ukrainische Geflüchtete in Seeon).
+
Foto v.l.: Katharina Rudolph (Gemüse Ackerdemie e.V.), Marianne Penn (Brückenschule Trostberg), Landtagsabgeordnete Gisela Sengl, Hans und Sebastian Gastager (Organisatoren des Benefizkonzerts für ukrainische Geflüchtete in Seeon).

Um insgesamt 4404 Euro wurde die Diät für Abgeordnete des Bayerischen Landtags in diesem Jahr angehoben - die Traunsteiner Landtagsabgeordnete Gisela Sengl spendete diese Erhöhung zu gleichen Teilen an soziale und ökologische Projekte im Landkreis.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Seeon-Seebruck - Je 1101 Euro erhalten der Sozialfond der Gemeinde Seeon-Seebruck im Rahmen des kürzlich organisierten Benefizkonzerts zu Gunsten der in der Gemeinde untergebrachten ukrainischen Geflüchteten, die Brückenschule Trostberg für die Finanzierung des Deutschunterrichts für Geflüchtete, der Verein Lautlos e.V. für Hilfslieferungen in die Ukraine und die Gemüse Ackerdemie für den Betrieb des Schulackers der Grundschule Unterwössen.

Pressemitteilung DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag

Kommentare