Seebrucker Herzklinik muss schließen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seebruck - Bereits im vergangenen Jahr war die Lage der Herzklinik so prekär, dass nicht einmal mehr die Miete gezahlt werden konnte. Nun hat die Schließung weitreichende Folgen:

Die insolvente Seebrucker Herzklinik muss ab Freitag, den 31. Januar, den Betrieb einstellen und das Haus schließen. Damit stehen laut Medienberichten 56 Mitarbeiter auf der Straße. Rund 40 Patienten wurden bereits in umliegende Kliniken verlegt.

Die finanzielle Schieflage der Klinik habe vor rund sechs Jahren begonnen, sagte ein Gesellschafter. Im vergangenen Jahr wurde die Situation so prekär, dass nicht einmal die Miete bezahlt werden konnte. Einen Hoffnungsschimmer gibt es noch. Betreiber und Gemeinde suchen einen Investor der das Therapiezentrum ausbaut und fortführt.

Quelle: Bayernwelle Südost

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Seeon-Seebruck

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser