Nachbarn scheitern mit ihrer Klage

Camba-Brauerei gewinnt vor dem Verwaltungsgericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

München - Von der Brauerei „Camba Bavaria“ im Chiemgau geht nicht zu viel Gestank und Lärm aus: Das hat das Verwaltungsgericht München nun entschieden.

Im Rechtsstreit um den Neubau einer Brauerei der „Camba Bavaria“ in Seeon hat das Verwaltungsgericht München beide Klagen von Anwohnern abgewiesen. Dies teilte das Gericht am Mittwoch mit.

Eine Nachbarin hatte zunächst im Juni 2015 gegen den Bau der Brauerei geklagt, weil sie unzumutbaren Lärm und Geruch durch die Produktion befürchtete. Das Gericht ordnete im Februar 2016 einen Baustopp an, hob diesen im Mai allerdings wieder auf. Daraufhin klagte auch ein Ehepaar aus der Nachbarschaft.

Bereits während der Verhandlung am Dienstag hatte sich ein Erfolg für die Betreiber der Brauerei und des Brauanlagen-Herstellers „BrauKon“, der ebenfalls in dem Komplex in Seeon untergebracht ist, abgezeichnet. Ein externes Gutachten vom Februar 2017 ergab, dass von dem Brauprozess kein Lärm auf den Anwesen der Anwohner zu erwarten sei, der die zulässigen Richtwerte überschreitet.

Mehr zum Thema Camba finden Sie hier

Zurück zur Übersicht: Seeon-Seebruck

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser