Seeon - Lebensqualität durch Nähe

Zweites Wirtshaussingen fand großen Anklang

Seeon/Seebruck - Der Arbeitskreis Kultur und Bildung lud am "ruassigen Freitag" zum zweiten Wirtshaussingen ein. Im Egidiusstüberl beim Alten Wirt trafen sich wieder weit über 50 Sängerinnen und Sänger.

Stammtischlieder standen auf dem Programm, so wie sie vor fünfzig Jahren rund um Seeon gesungen wurden. Entsprechend deftig war deshalb so mancher Text der Lieder, welche von Hans Huber angesungen wurden, begleitet von Fritz Linner (Ziach) und Helmut Haunerdinger (Gitarre). Voller Inbrunst wurde das Lied vom Holzknecht und seiner Sennerin gesungen, die beim Liebesspiel den "Saubärn dadruckt" haben. Das Lied vom Rangerl oder von der Odlpumpmaschin‘ waren vielen bereits bekannt, so dass der "fäkale" Text frohen Mutes gesungen wurde. Manche Soldatenlieder erinnerten viele der männlichen Gäste an ihre Barraszeit. Diese Lieder wurden dann auch mit individuellen Strophen ergänzt, so dass der Abend sich zum gegenseitigen Austausch entwickelte. Zu guter Letzt sang der Kühler Peter Gstanzl vom Roider Jakl. Sie brachten die Zuhörer ebenso zum Lachen wie die perfekt vorgetragenen Witze vom Mussner Peter. Das nächste Wirtshaussingen soll im Juni stattfinden.

Pressemitteilung Arbeitskreis Kultur und Bildung Seeon

Rubriklistenbild: © Hans Huber/ Arbeitskreis Kultur und Bildung

Zurück zur Übersicht: Seeon-Seebruck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser