Taufe zum 80. Geburtstag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sechs Laser-Boote und zwei Jollen wurden beim großen Geburtstagsfest der CYS getauft.

Prien - Vier Jahre nach seiner Gründung übernahm der Deutsche Hochseesportverband Hansa (DHH) 1929 die Segelschule am Harras, die ein Jahr zuvor eröffnet worden war.

Als Chiemsee Yachtschule (CYS) hat sie nunmehr seit 80 Jahren Segelgeschichte geschrieben. Pünktlich zum Geburtstag wurden auf dem Gelände der Segelschule acht neue Jollen getauft.

Priens Bürgermeister Jürgen Seifert (links) und Sportreferent Alfred Schelhas (rechts) gratulierten Schulleiter Herbert Hauck.

Schulleiter Herbert Hauck begrüßte auf dem Gelände der CYS zahlreiche lokale Prominenz, aber auch etliche Mitglieder des DHH aus Hamburg, Glücksburg und von der Insel Elba waren gekommen. Hauck verwies auf die umfangreichen Maßnahmen zur Sanierung der Gebäude der Schule im vergangenen Jahr und auf die Erweiterung und Ergänzung des Bootsparks, der neben traditionellen Schiffen nun auch sehr moderne Konstruktionen wie die "J-80" beinhalte.

Später wurden acht Neuanschaffungen getauft. Als Taufpaten für die sechs Laser vom Typ "Bahia" und die zwei kleinen Jollen fungierten zwei Haustöchter und sechs Damen aus der Geschäftsstelle des DHH in Hamburg.

"Der DHH und die Chiemsee Yachtschule sind jünger denn je", umschrieb DHH-Vorsitzender Hans Bentzin die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen an den Gebäuden und am Schiffspark. Er verwies auf das "außerordentliche Spektrum", das den Schülern zur Verfügung stehe, und die Qualität der Ausbildung. Ganz besonders hob er das gute Miteinander zwischen den einzelnen Schulen hervor, die in den Jahren zusammengewachsen seien.

Tillmann Fischer, der Sprecher des Verwaltungsrats, schlug in die gleiche Kerbe: "Hier kann man richtig gut segeln lernen." Ein Großteil der erfolgreichen Hochseesegler komme von den Binnenseen und davon wiederum ganz besonders viele aus Bayern, berichtete er und machte maßgeblich die "vernünftige Ausbildung" dafür verantwortlich. An der CYS erwerbe der Segelneuling "erstklassiges seglerisches Handwerkszeug".

"Am Chiemsee gibt es nicht nur Wasser, sondern eben noch eine traumhafte Kulisse dazu", warb stellvertretender Landrat Georg Huber für die Schule und machte gar keinen Hehl daraus, dass er nicht segeln könne. Priens Bürgermeister Jürgen Seifert zitierte aus der Priener Chronik und verwies auf die Ereignisse 1929 in der Marktgemeinde, wie die Auflösung des Amtsgerichts und ein Motorrad-Rennen über den zugefrorenen See. Er gratulierte der CYS zu "80 Jahren Erfolg" und war sich sicher, dass mit Herbert Hauck ein Schulleiter gefunden worden sei, der die Schule "nachhaltig leitet".

Nikolaus Schatt, Präsident des Segelclubs Harras Chiemsee, gratulierte im Namen der umliegenden Segelclubs. "Ihre Segelschule setzt Maßstäbe", wusste er aus Erfahrung, denn "wir bekommen perfekt ausgebildete Segelschüler".

In fast allen Reden schwang auch der Dank an die Mannschaft der CYS und die vielen ehrenamtlichen Helfer mit, die das Funktionieren der Segelschule mit Unterbringungs- und übernachtungsmöglichkeit erst möglich machen.

daa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser