Seit 25 Jahren aktiv

+
Für ihren 25-jährigen aktiven Dienst wurden Helmut Mair (links) und Ludwig Grimm (Zweiter von rechts) geehrt. Unser Bild zeigt die Geehrten mit Kreisbrandinspektor Paul Klinger, dem Zweiten Kommandanten Hubert Hartl senior und Kommandant Martin Parzinger.

Seeon - Nur geringe Veränderungen in der Vorstandschaft ergaben die Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Seeon im Gasthof "Neuwirt".

Für die Beisitzer Franz Parzinger senior und Fähnrich Bernd Mitterer, die sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatten, rückten Hubert Hartl junior als Beisitzer und Sebastian Heinzmann als Fähnrich nach.

Damit bleibt die übrige Vorstandschaft im Amt: Die Vorsitzenden Alfred Fiedler und Franz Mußner, die Kassenwarte Michael Hartl und Katharina Mair sowie Schriftführer Fritz Linner.

Zudem wurden Helmut Mair und Ludwig Grimm für ihren 25-jährigen aktiven Dienst mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern ausgezeichnet. "25 Jahre ehrenamtlicher Dienst entspricht einem Jahr unentgeltliche Arbeit für die Gemeinde", erklärte Kreisbrandinspektor Paul Klinger bei der Ehrung. Für 40 Jahre werden zu einem späteren Zeitpunkt Ludwig Schuster und Max Namberger sowie für 30 Jahre Fritz Linner vom Landrat Hermann Steinmaßl in Traunstein persönlich gewürdigt.

Die Integrierte Leitstelle Traunstein (ILS) geht am 17. Juni voll in Betrieb. Nach dem neuen System wird nun in einem Radius von 15 Kilometern alarmiert, so Klinger. Nach Erfahrungswerten wird sich das Einsatzaufkommen um rund 25 Prozent steigern. Die Änderung auf Digitalfunk im Landkreis Traunstein ist für 2013 geplant. Hier müssen noch elf Sendemasten aufgestellt werden, so Klinger. In diesem Zusammenhang müssen bis dahin auch sämtliche Geräte in den Wehren umgerüstet werden, hierbei werden die Kosten zu 80 Prozent vom Freistaat getragen, die restlichen 20 Prozent entfallen auf die Gemeinden.

Fachkreisbrandmeister Christoph Grundner hatte noch ein Geschenk für die Feuerwehr Seeon mit im Gepäck. Von der Versicherungskammer Bayern werden Rauchvorhänge gesponsert, in deren Genuss nun auch die Seeoner kommen. Dieser Rauchvorhang erweist sich als nützlicher Helfer im Einsatz um Bereiche abzuschotten.

Kommandant Martin Parzinger gab in seinem Bericht zu 2009 bekannt, die 64 Aktiven, davon sechs Frauen, waren zu 42 Einsätzen ausgerückt. Darunter waren drei Brände, zwei Sicherheitswachen und 37 technische Hilfeleistungen. Hierbei waren 449 Helfer mit 798 Stunden im Einsatz. Dazu kommen noch rund 1100 Stunden für Übungen und Lehrgänge, so dass insgesamt 1900 Stunden an freiwilligem Dienst für die Wehr zusammenkommen, erklärte der Kommandant.

Erfreulicherweise ist die Zahl der Jugendfeuerwehrler mit 17 Neueintritten, unter ihnen vier Mädchen, auf 20 gestiegen. Jugendwart Michael Soldanski betreut die Mädchen und Buben zusammen mit Sebastian Dürnreuther, Corinna Fiedler und Martina Parzinger. Sie durchliefen 20 Übungen, 16 Personen waren beim Wissenstest in Trostberg, sie holten das Friedenslicht in Tittmoning und nahmen am Kreisjugendfeuerwehrtag in Traunstein teil.

Vorstand Alfred Fiedler ließ das Vereinsjahr Revue passieren. Mit der Fahne beteiligten sich die Kameraden an den kirchlichen Festen und selbst feierten sie eine Maiandacht an der Florianskapelle zusammen mit den Landfrauen, deren Erlös für die Seeoner Orgel gespendet wurde. Außerdem wurden diverse Gründungsfeste von Nachbarwehren besucht.

Das eigene 135. Jubiläum wird am Sonntag, 13. Juni, in der Maschinenhalle beim Weber in Ischl gefeiert. Das Programm sieht um 8 Uhr den Empfang der Vereine mit Weißwurstfrühstück, 9.45 Uhr Aufstellung zum Kirchenzug, 10.15 Uhr Feldgottesdienst in Ischl mit anschließendem Festzug zur Halle und gemeinsamem Mittagessen und ab 13.30 Uhr historische Übung mit den umliegenden Feuerwehren vor. Fiedler bat die Kameraden um Mithilfe beim Aufbau von Montag, 7. Juni, bis Donnerstag, 10. Juni, jeweils um 19 Uhr und zum Abbau am Dienstag, 15. Juni, ganztags und abends.

Weitere feststehende Termine sind am Sonntag, 16. Mai, das 135. Gründungsfest der Feuerwehr Fridolfing, Freitag, 21. Mai, Maiandacht an der Florianskapelle, Freitag, 11. Juni, Weinfest, und Montag, 14. Juni, Kesselfleischessen - jeweils in der Halle beim Weber in Ischl. Hierbei kommt der gesamte Erlös der Renovierung der Ischler Kirche zugute.

cst/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser