Großer Staatsempfang auf Herrenchiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Staatsminister Joachim Herrmann (Rechts) im Gespräch mit dem Chiemsee-Bürgermeister Georg Huber.
  • schließen

Chiemsee - Anlässlich des 8. Symposiums "Logistik Innovativ" trafen sich rund 350 Vertreter aus Politik und Wirtschaft auf Herrenchiemsee zum Staatsempfang mit Minister Joachim Herrmann.

Bereits zum achten Male standen Prien und der Chiemsee im Mittelpunkt eines großen und internationalen Logistik-Kongresses. Am ersten Tag des Symposiums stand auch gleich ein Highlight auf dem Programm: Der Staatsempfang mit Minister Joachim Herrmann auf Herrenchiemsee. Nach der gemeinsamen Überfahrt auf die Insel und einem Gruppenfoto mit allen Kongressteilnehmern gab es für die Besucher eine Führung durch die historischen Gemäuer des Schlosses. Dabei ließ es sich der Chiemsee-Bürgermeister Georg Huber nicht nehmen, dem Staatsminister die einzelnen Zimmer selbst zu erläutern.

Staatsempfang auf Herrenchiemsee

Anschließend ging es für die Gäste weiter zum offiziellen Empfang in die Schlosswirtschaft. In seiner Ansprache ging Herrmann dabei auf die politische Bedeutung der Herreninsel ein: "Vom 10. bis 23. August 1948 tagte hier an diesem geschichtsträchtigen Ort der Verfassungskonvent von Herrenchiemsee. In nur 14 Tagen erarbeitete er einen weitsichtigen Entwurf, der das Fundament für unser Grundgesetz bildet." Anlässlich des Symposiums sprach Herrmann aber auch über die Entwicklungen in der Logistik-Branche. "Allein in Bayern arbeiten rund 400.000 Menschen in der innerbetrieblichen Logistik oder als Logistikdienstleister. Mit einem Umsatz von rund 38 Milliarden Euro pro Jahr zählt die Branche in Bayern zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen."

Staatsempfang auf Herrenchiemsee - Teil 2

Um das Potenzial der Transport- und Logistikbranche ausschöpfen zu können, brauche man leistungsfähige Verkehrswege. Doch leider würden die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel bisher nicht ausreichen, um den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur entsprechend der dynamischen Verkehrsentwicklung voranzutreiben. "Die vorgesehene Erhöhung der Mittel für die Verkehrsinfrastruktur des Bundes um 5 Milliarden Euro ist ein Schritt in die richtige Richtung, wenngleich damit der Gesamtbedarf noch nicht gedeckt ist." Daher sprach er sich einmal mehr für die Einführung der Lkw-Maut und der Maut für ausländische Pkw-Halter aus.

Konrad Sterflinger, der Vorsitzende des Informationskreises der Wirtschaft Traun/Alz, der erstmals, neben Logistik-Kompetenz-Zentrum (LKZ), Mitorganisator der Abendveranstaltung war, unterstrich in seiner Rede die Bedeutung der Infrastruktur, insbesondere der Verkehrsinfrastruktur für die Wirtschaftsunternehmen in der Region. Karl Fischer, der Geschäftsführer der LKZ Prien GmbH freute sich über die stetig wachsende Teilnehmerzahl, die sich jährlich zu diesem wichtigen Branchentreffen in Prien einfinden.

Zum Schluss überreichte Herrmann die Sportplakette des Bundespräsidenten an den Chiemsee Yachtclub, der im vergangen Jahr sein 100-jähriges Bestehen feierte. Den Preis nahm Karl Werner Fricke, Präsident des Chiemsee Yachtclub, entgegen.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser