Mit Stachelschlitten über den See gerast

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Seeon - Die eisigen Temperaturen machten es möglich: das Seeoner Stachelschlittenrennen. Seit 45 Jahren wird das Rennen abgehalten, jedoch waren Jahre des Darbens dabei.

So war von 2000 bis 2008 kein Rennen, weil keine stattliche Eisdecke gegeben war. Der Förderverein SV Seeon als Veranstalter präparierte eine 400 Meter lange Rennstrecke und rief zum Einzel- und Staffelwettbewerb auf. Eine Wende war der Knackpunkt für jeden Schlittenfahrer, der dort die Balance halten musste. Rund 1000 Zuschauer, Zaungäste und Akteure trafen sich zu diesem einzigartigen Spektakel.

100 Starter und 15 Staffelmannschaften kämpften um Platz und Sieg. Vom jüngsten Teilnehmer mit sechs Jahren bis zur Starterin mit 80 Jahren wagte sich sogar eine Dame aus Malaysia auf die Bahn. Dieser Sport verlangt enorm viel Kraft, denn mit Stacheln wird der Schlitten mit Schwung in Fahrt gebracht. Dabei kann es bei Ungeübten durchaus zu Stürzen kommen. In allen Erwachsenen-Kategorien gab es Wurst- und Brezenketten sowie Bierpreise. Dem Förderverein SV Seeon stand das Bayerische Rote Kreuz hilfreich zur Seite, doch gottlob kam es zu keinen außergewöhnlichen Unfällen oder Verletzungen.

Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser