Erster Tourismustag: Starke Marke Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ising - Am Montag hat der Chiemgau Tourismus e.V. über 260 Touristiker und Politiker auf Gut Ising zur größten Kommunikationsplattform der Branche in der Region versammelt.

Im Mittelpunkt des 1. Tourismustages Chiemgau stand die Studie „Destination Brand 09 - Markenstärke deutscher Urlaubsziele“ von Professor Bernd Eisenstein. In einer repräsentativen Befragung hatte Eisenstein, Direktor des Instituts für Management und Tourismus der Fachhochschule Westküste in Heide/Holstein, den Markenwert von über 130 Reisezielen ermittelt.

Bei der Umfrage waren insgesamt 7500 Personen im Alter von 14 bis 74 Jahren zur Bekanntheit von Reisezielen und deren Sympathiewerten befragt worden. Die Studie macht deutlich, dass sich der Chiemgau in Deutschland bei der Hauptzielgruppe - „Best Ager“ ab 55 Jahren - sehr hoher Beliebtheit erfreut. „Wer den Chiemgau kennt, der schätzt den Chiemgau“, brachte Professor Eisenstein die Sympathiebewertung der Region auf den Punkt. „Das Ergebnis der Studie zeigt ganz klar, dass der Chiemgau in ganz Deutschland bekannt ist. Darüber hinaus fühlen sich unsere Gäste bei uns wohl und hegen eine große Sympathie für die Region“, fasste Landrat Hermann Steinmaßl, Vorsitzender des Chiemgau Tourismus e.V., zusammen.

Den Ausführungen von Professor Eisenstein ging ein Fachvortrag von Michael Lücke, Geschäftsführer des Chiemgau Tourismus e.V., voraus, in dem er die Marketingstrategie des Verbandes vorstellte. „Neben Deutschland werden wir verstärkt den ausländischen Markt bearbeiten“, erläuterte Lücke. Gemeinsam mit der Bayern Tourismus Marketing GmbH startet der Chiemgau eine Werbeoffensive in Italien, Großbritannien und den Niederlanden. An dieser Initiative beteiligen sich auch namhafte Hoteliers der Region. Zeitgleich wird auch die Inlandswerbung forciert.

In den wichtigsten Quellmärkten des Chiemgau, darunter Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Nordbayern, kommt der Chiemgau-Imagefilm in das Vorprogramm großer Kinos. Diese Maßnahme wird verstärkt durch Anzeigenkampagnen in Printmedien und im Hörfunk. „Rund eine Million Euro investieren wir 2010 in unsere umfassende Werbeoffensive. Damit werden wir die Bekanntheit der Region deutlich steigern und als Folge die Reisebereitschaft aus dem In- und Ausland in unsere Destination erhöhen“, erklärte Lücke.

Auch im Onlinemarketing wird sich der Chiemgau Tourismus e. V. im nächsten Jahr neu positionieren. Im Frühjahr steht der Relaunch des Online-Auftritts des Verbandes bevor. Übersichtlicher und benutzerfreundlicher werde er sein und die neuen Technologien wie Web 2.0 einschließen. „In der Reisebranche ist das Internet eines der wichtigsten Marketinginstrumente, über das immer mehr Buchungen vorgenommen werden. Darum arbeiten wir mit Hochdruck an unserer neuen Internetpräsenz. Darüber hinaus bieten wir für unsere Mitglieder und Gastgeber - in Kooperation mit der Fachhochschule Salzburg - kostenfreie Kurse und Seminare zum Thema eFitness an“ an, ergänzte Tourismus-Chef Lücke.

„Der Zusammenschluss unserer 35 Orte bringt dem Tourismusstandort Chiemgau einen deutlichen Wettbewerbsvorteil. Mit der neuen gemeinsamen Dachmarke können nun endlich Synergien genutzt und Mittel sinnvoll gebündelt werden“, sagte Landrat Steinmaßl. Die nachhaltige Sicherung des Tourismusstandortes Chiemgau könne nur gemeinschaftlich gelingen. Die neuen Ortskataloge der Region stellen bereits einen Meilenstein der Zusammenarbeit dar. Alle Prospekte tragen auf der Titelseite das Logo „Chiemgau - Bayerns Lächeln“, das erst vor drei Monaten eingeführt wurde.

In der begleitenden Fachausstellung informierten über 30 Tourismus- und Freizeitbetriebe aus dem Chiemgau über ihre Angebote und Produkte. Der Tourismustag endete - nach zwei Fachworkshops zu den Themen Servicequalität und regionalspezifische Küche - mit einem Überraschungsbesuch der neu gewählten Miss Chiemgau, Susanne Hausschmid. Sie brachte für alle Gäste eine längst vergessene Chiemgauer Spezialität mit: Almnussen, die von Bäuerinnen aus dem Landkreis Traunstein frisch zubereitet worden waren. Das enorme Interesse am 1. Tourismustag zeige den Bedarf an diesem Veranstaltungsformat. Die Fortsetzung im nächsten Jahr - so Lücke - sei daher so gut wie sicher.

Pressemitteilung Chiemgau Tourismus e.V.

Rubriklistenbild: © Michael Namberger

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser