Schloss Hohenaschau: Führungen beginnen am 1. Mai - Sanierungsarbeiten laufen

Start in die neue Schloss-Saison

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Diffizile Sanierung der Balustraden.

Aschau - Die Restaurierung auf Schloss Hohenauschau halten an. Zur Zeit arbeiten die Restauratoren am letzten Abschnitt im ehemaligen Speisesaal.

Die Restaurierung der außergewöhnlichen Barockmalerei (1685/86) an den Wänden des historischen Laubensaales auf Schloss Hohenaschau wurde 2011 abgeschlossen. Der Heimat- und Geschichtsverein Aschau sorgte dabei für die Finanzierung der insgesamt rund 282.000 Euro teuren Maßnahme, zu der neben Bayerischer Landesstiftung, Bezirk Oberbayern und privaten Spendern vor allem auch die Sparkassenstiftung "Zukunft" des Landkreises Rosenheim einen wesentlichen Beitrag geleistet hatte.

Zur Zeit arbeiten die Restauratoren am letzten Abschnitt der Sanierung in diesem ehemaligen Speisesaal. Dabei geht es um den Erhalt der gemalten Balustraden im Sockelbereich, die besonders auf der Südseite durch Feuchtigkeit nahezu völlig zerstört sind. Wo dies der Fall ist, soll sie ergänzt werden, um dem Raum sein einmaliges Ambiente zurück zu geben. Um langfristig solchen Schäden vorzubeugen, wurde bereits eine automatische Lüftungsanlage installiert, die durch eine eigene Klimamessstation reguliert wird. Die Kosten für diese Sanierungsarbeiten belaufen sich noch einmal auf rund 52000 Euro.

Um diese enormen finanziellen Belastungen schultern zu können, ist der Heimat- und Geschichtsverein auf die Einnahmen aus den Schlossführungen angewiesen. Diese starten pünktlich am 1. Mai und werden bis Ende Oktober regelmäßig angeboten. Die Führungszeiten bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert. Sie finden vom 1. Mai bis 31. Oktober, dienstags und donnerstags um 13.30 und 15 Uhr, mittwochs und freitags um 10 und 11.30 Uhr sowie sonn- und feiertags um 13.30 und 15 Uhr statt. An Sonn- und Feiertagen wird im Burgladerl mit seinem Innenhof Kaffee und Kuchen angeboten. Kasse und Treffpunkt ist am Prientalmuseum im Schloss. Eine Führung dauert etwa eine Stunde, die Kinderführungen rund zwei Stunden.

Angebot: "Wilde Ritter - freche Feen"

Für Kinder ist das maßgeschneiderte Führungsangebot "Wilde Ritter - freche Feen" ein Erlebnis. Letztes Jahr nahmen über 1000 Kinder daran teil. "Wilde Ritter - freche Feen" gibt es wieder im Mai, Juni und Oktober jeden ersten Sonntag im Monat um 13.30 Uhr, und im Juli, August und September jeden Sonntag um 13.30 Uhr und jeden dritten Mittwoch im Monat um 10 Uhr.

Genauere Infos über Preise, Sonderführungen, besonders auch über das neue Kinder-Geburtstags-Angebot auf dem Schloss, gibt es unter www.aschau.de oder www. geschichtsverein-aschau.de oder direkt bei der Tourist Info unter Telefon 08052/ 904937. re

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser