Bei sieben wurden welche gestrichen

Prien: Ein Stern für das Restaurant "Rehmann"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der internationale Direktor des Restaurantführers "Guide Michelin", Michael L. Ellis, gibt am 07.11.2012 in Berlin die Vergabe der Sterne im neuen Guide Michelin Deutschland bekannt.

Prien - Große Ehre für das Priener Restaurant "Rehmann": Für 2013 hat es einen Michelin-Stern verliehen bekommen. Kurios war, wie der Küchenchef von der Auszeichnung erfahren hat.

In Bayern können sich die Küchenchefs von vier Restaurants über neue Sterne des Gastronomieführers „Michelin“ freuen. Das „Il Giardino“ im niederbayerischen Bad Griesbach mit Chefkoch Denis Feix wurde von einem auf zwei Sterne hochgestuft. Wie der Gastroführer am Mittwoch berichtete, erhalten zudem die Lokale „Rehmann“ (Prien am Chiemsee), „Lois“ (Rottach-Egern) sowie „Schwingshackl Esskultur“ (Tegernsee) jeweils einen Stern für 2013.

Küchenchef Martin Rehmann ist zarte 29 Jahre alt - und dieser Stern ist nicht sein erster! Den ersten hat er sich nämlich schon 2011 erkocht. Er ist mit seinem Restaurant erst seit dem Frühjahr in Prien, davor kochte er in Köln, Düsseldorf, Berlin, München und am Tegernsee.

Rehmann legt Wert auf die Regionalität seiner Küche und damit auch die enge Zusammenarbeit mit den Erzeugern aus der Region. Etwas kurios war, wie der Küchenchef am Mittwochmittag von seiner Auszeichnung erfahren hat. "Eigentlich von einem Mitarbeiter via Facebook. Offenbar ist schon vor der Pressekonferenz etwas durchgesickert. Offiziell bin ich dann gegen 12.30 Uhr informiert worden", sagte der 29-Jährige gegenüber chiemgau24 mit einem Augenzwinkern. Auf die Frage, ob man sich mit einem zweiten Stern - den ersten hat er letztes Jahr für die "Villa am See" am Tegernsee bekommen - im Rücken anders fühlt, verneint der Spitzenkoch bescheiden: "Eigentlich ist es nicht anders als sonst!"

Keine drei Sterne für Bayern

Rosig sieht die Lage für Feinschmecker in Bayern dennoch nicht aus. Nach wie vor ist keines der zehn deutschen Drei-Sterne-Häuser im Freistaat zu finden. Zudem verlor Bayern gegenüber dem vergangenen Jahr mehr Sterne, als es neue von den „Michelin“-Testern erhielt: Insgesamt fielen sieben bayerische Sterne weg. Vier Häuser verloren ihren Stern, zwei Restaurants mit zwei beziehungsweise einem Stern wurden geschlossen.

Einer der betroffenen Betriebe war „Schwingshackl Esskultur“ im niederbayerischen Bernried (Landkreis Deggendorf), das erst 2011 den zweiten „Michelin“-Stern erhielt und schon wenige Wochen später die Türen schloss. Grund war, dass Küchenchef Erich Schwingshackl sich nicht mit seinem Geschäftspartner auf die künftige Ausrichtung einigen konnte. Der Koch zog mit seiner „Esskultur“ weiter an den Tegernsee und wurde dort jetzt von den Gastronomie-Experten prompt erneut mit einem Stern belohnt. Insgesamt gibt es damit im Freistaat nun acht Restaurants mit zwei Sternen und 29 mit einem.

dpa

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser