Tinnitus: Fachleute geben hilfreiche Tipps

+
Fast drei Millionen Menschen leiden unter chronischem Tinnitus.

Prien - Tinnitus verändert das Leben. Nun treffen sich am 2. April mehr als 150 deutsche und internationale Fachleute zum Tinnitus-Symposium und informieren Betroffene kostenfrei.

Mehr als 150 deutsche und internationale Fachleute werden in der Schön Klinik Roseneck beim zweitägigen 5. Tinnitus-Fachsymposium erwartet. Sie sind Experten für das störende Ohrgeräusch, das nur von den Betroffenen selbst wahrgenommen wird und deren Alltag überschattet. Die Anwesenheit dieser Experten bietet der Psychosomatischen Klinik die Gelegenheit, im Anschluss ein besonderes GesundheitsGespräch zum Thema Tinnitus zu veranstalten. Am Samstag, 2. April, ab 16.15 Uhr haben Patienten und andere Interessierte Gelegenheit, sich über neueste Wege in der Tinnitus-Therapie zu informieren. Der Eintritt für die Veranstaltung in der Schön Klinik, Am Roseneck 6, in Prien ist kostenfrei.

„Unser GesundheitsGespräch hat diesmal die Form eines Seminars, bei dem Ärzte, Experten und Patienten gleichermaßen zu Wort kommen“, berichtet Professor Gerhard Goebel, Chefarzt der Schön Klinik Roseneck und Gastgeber des Symposiums. „Diese Vielfalt der Perspektiven hilft uns, Tinnitus und Hyperakusis, gemeint ist Geräuschüberempfindlichkeit, besser zu verstehen. Dazu bieten wir quasi Experten zum ‚Anfassen‘.“

Internationale Experten

Informiert wird über den aktuellen Stand der Tinnitus-Forschung, Neurostimulation mittels Cochlea-Implant (CI), apparative Möglichkeiten wie Hör- oder Rauschgeräte als akustische Stimulation, aber auch Musiktherapie, Selbsthilfe, Biofeedback sowie Effekte der Psychotherapie. Die Referenten werden zunächst eine Zusammenfassung geben, was sie auf dem Symposium den Wissenschaftlern berichtet haben, und stehen anschließend für Fragen der Zuhörer zur Verfügung.

„Es ist für uns eine besondere Ehre, dass Herr Professor Richard Hallam aus London zu uns kommt“, berichtet Chefarzt Professor Goebel. „Er gilt als der Vater der kognitiven Verhaltenstherapie beim chronischen Tinnitus und hat mit seinen Forschungsarbeiten vor 25 Jahren maßgeblich die Entwicklung der „Tinnitus Retraining Therapie (TRT)“ initiiert.“

Jedes Jahr behandelt die psychosomatische Schön Klinik Roseneck in Prien rund 150 Patienten mit störenden Ohrgeräuschen. Von einem Tinnitus sind geschätzte 3 Millionen Menschen in Deutschland betroffen. In der Therapie geht es darum, das Sausen, Klingeln oder Rauschen im Ohr stärker in den Hintergrund der eigenen Wahrnehmung zu verdrängen.

Pressemitteilung Schön Klinik Roseneck

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser