"Tolles neues Clubheim"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Viele Jahre haben sich Manfred Bärnthaler (links) und Karl-Heinz Treiner (Mitte) für den Club eingesetzt. Im Namen des Vorstandes hat Vorsitzender Lothar Demps die beiden nun zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Prien - Große Freude herrschte in der Jahreshauptversammlung des Segelclubs Prien Chiemsee (SCPC) im Hotel "Luitpold 2":

Der Ausbau des Clubheims in der neuen Halle auf dem Gelände des Sportboot-Hafens Stippelwerft ist so gut wie abgeschlossen. "Jetzt haben wir ein tolles, neues Clubheim", sagte Präsident Lothar Demps.

Tief traurig zeigten sich die Mitglieder aber nach wie vor über den überraschenden Tod des langjährigen Sportwarts Gerd Fischer, der im Winter 2011 verstorben war. "Wir haben einen Sportskameraden und Freund verloren", betonte Demps. Neu in dieses Amt gewählt wurde Volker Mehlberg.

Nach 40 Jahren hat der SCPC nun ein neues Clubheim. Nach dem Abriss der alten Halle - in ihr fanden die Segler bislang Unterkunft - musste der Verein zwei Jahre einen "Notbetrieb" stemmen. Ein Umstand, der von den Mitgliedern viel abverlangte, war doch der SCPC bemüht, den Regattabetrieb und die Integrationsarbeit so gut wie möglich aufrechtzuerhalten. So liefen jeden Samstag das Jugend- und das integrative Jugendtraining.

Auch finanziell war 2011 ein starkes Jahr. Denn mit rund 80.000 Euro an Spendengeldern sei der Club so erfolgreich wie noch nie gewesen, sagte Demps. Rund 50.000 Euro seien davon für das neue Heim vorgesehen.

Der Vorsitzende sprach auch jede Menge Termine für 2012 an, so die offizielle Einweihungsfeier des Clubheims am 17. Juni. Demps teilte auch mit, dass der SCPC nun offiziell zum "Akademie-Stützpunkt" ernannt worden sei.

Zweiter Vorsitzender Hans Eisenlohr erläuterte, Ziel des Akademie-Stützpunktes sei es, den Segelsport für behinderte und nicht behinderte Jugendliche zu ermöglichen. Er sprach den Wunsch aus, dass sich möglichst viele Regattamannschaften aus beiden Gruppen bilden.

Im neuen Clubheim sei noch einiges zu tun, erinnerte Max Bodler, der Dritte Vorsitzende, an den Innenausbau. Schriftführer Dietmar Blaschke berichtete, dass der SCPC zum Jahreswechsel 259 Mitglieder gezählt habe.

Meino Nanninger berichtete als kommissarischer Sportwart über die Regattaergebnisse im vergangenen Jahr und die erfolgreichen Segler aus den Reihen des Clubs. Er gratulierte Leonhard Lox, der beim "Silber Delphin" den elften Platz ersegelte. Insgesamt nahmen 63 Optimisten an der Regatta teil. Mit Blick auf die Sparte "Integratives Segeln" erinnerte Nanninger an das Kadertraining in Travemünde und das Konditionstraining im Medical Park in Felden.

Jugendwart Walter Schmiedt blickte auf das Jugendtraining mit 28 Teilnehmern und die Jugendwoche. Schmiedt lobte die vielen Helfer und vor allem die "Kochcrew".

Intensiv hatte sich Schatzmeister Dieter Kremer mit den Finanzen des Vereins und den Kosten für das neue Clubheim auseinandergesetzt. "2011 war für den Club das erfolgreichste Jahr überhaupt", so das Ergebnis seiner Recherchen. So habe der Verein 2011 einen Überschuss von 24.558 Euro erwirtschaftet. In diesem Zusammenhang verwies Kremer auf die großzügigen Spender - und auch darauf, dass der Verein nicht immer mit solchen Zuwendungen rechnen könne.

Kremer rechnete vor, dass der Club nun mit einer Gesamtaufwendung von zirka 10.800 Euro pro Jahr rechnen müsse. "Da ist aber dann auch alles drin." Dennoch sei die finanzielle Lage des Clubs so gut wie nie, betonte er. Kremer informierte, dass von den kalkulierten Kosten für das Clubheim in Höhe von 97.000 Euro bislang 75.000 Euro angefallen seien. "Ich freue mich so, dass wir so ein tolles Clubheim haben", unterstrich der Schatzmeister - begleitet vom Beifall der Mitglieder.

daa/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser