Trachtenheim wird verschönert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die geehrten Trachtler Irmi Plank, Theresia Griessl, Lenz Stockinger, Jakob Kurz, Ernst Krischke, Siegfried Fesl und Elisabeth Fischer (sitzend von links) sowie Marianne Fischer, Walter Jaenicke, Georg Fischer senior, Erich Mayer junior, Kaspar Steindlmüller und Marianne Steindlmüller (stehend von links) mit den Vorständen Klaus Löhmann und Sepp Furtner (stehend links und rechts). Foto Berger

Prien (ch-z) - Auf ein ereignisreiches Vereinsjahr blickte der Priener Trachtenverein am Samstag bei seiner 114. Jahreshauptversammlung im Trachtenheim zurück.

Besonders die Primizfeierlichkeiten für Josef Steindlmüller, das Sechs-Vereine-Preisplatteln, erstmals ausgwrichtet von den Prienern, und das Aufstellen des Maibaums waren heuer Höhepunkte. Im Rahmen der Versammlung konnte Vorstand Klaus Löhmann auch etliche treue Vereinsmitglieder ehren, darunter Jakob Kurz, der schon seit 60 Jahren dabei ist.

Bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung, der ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder voraus gegangen war, würdigte Löhmann eingangs das musikalische Engagement von Irmi Furtner und dem Zwei-Gesang zu dieser Zusammenkunft. Löhmann sprach auch den frühen Tod des Ehrenmitglieds Altbürgermeister Lorenz Kollmannberger an, dem im Gottesdienst besonders gedacht wurde.

Schriftführerin Marianne Fischer ließ das vergangene Vereinsjahr Revue passieren und zählte den gelungenen Auftritt als Schrubbergeschwader beim Faschingszug auf, den Sänger- und Musikanten-Hoagascht, das Osterkerzenbasteln und das Binden des Primizbogens für Josef Steindlmüller auf. Wie später auch Löhmann sprach sie das gelungene Brucker Tanzfest in einem schönen Ambiente beim Oberlechner an. Besondere freute sie, dass die Priener beim Gaufest in Amerang den ersten Preis belegen konnten. Ingesamt zähle der Trachtenverein Prien derzeit gut 360 Mitglieder.

Kassenwart Peter Thaurer berichtete, das Marktfest habe Einnahmen von gut 8000 Euro gebracht. Das derzeitige Plus in der Kasse von 10233 Euro werde für anfallende Arbeiten am Trachtenheim aufgewendet, da man im vergangen Jahr nichts am Haus verändert habe.

"Jede der Veranstaltungen hat sich heuer gelohnt", bilanzierte Löhmann und mit Hinweis auf die volle Kasse: "Wenn jetzt etwas am Haus gemacht werden muss, dann können wir das machen." Anstelle des Ersten Vorplattlers Hans Wallner junior berichtete dessen Stellvertreter Florian Fischer von den acht aktiven Mädchen und den 15 aktiven Buben, die im ablaufenden Vereinsjahr bei 27 Plattlerproben und bei etlichen Veranstaltungen aufgetreten seien. Lorenz Obermüller berichtete als Zweiter Jugendsprecher in Vertretung für Marianne Kollmannsberger von der Aufstellung des Maibaums und vom Sechs-Vereine-Preisplattlen: "Also, durchschnittlich waren wir ganz stark", kommentierte er die Leistung. Später befand Löhmann zum gleichen Thema, "dass da nach oben hin noch viel Luft ist".

Richtig begeistert berichtet Brigitte Sperger, die Röckefrauen-Vertreterin, vom Ausflug ins Haus der Trachten nach Holzhausen. "Das war sehr beeindruckend", erzählte sie. Auch Sperger sprach die Feierlichkeiten zur Primiz an und den überaus erfolgreichen Kuchenverkauf. "Eigentlich bräuchten wir eine Kuchenverkaufstruhe", wandte sie sich direkt an den Vorstand, denn "das sollten wir öfter machen".

In seinem Bericht vor den Ehrungen ging Löhmann auf die "stabile" Aktivengruppe ein und auf die erfolgreiche Jugendarbeit, insbesondere dankte er den vielen Helferinnen und Helfern, denn das sei Ehrenamt in "Perfektion". Gleichwohl würde er zwei Veranstaltungen wie das Brucker-Fest und das Sechs-Vereine-Preisplattln nie mehr zusammen an einem Wochenende machen, räumte er ein. Mit Freude präsentierte er den Krug, den die Priener Trachtler beim Gaufest in Aschau gewonnen hatten, weil sie als größte Mannschaft aufgetreten waren. Als anstehende wichtige Termine sprach er den Jugendhoagascht am Freitag, 13. November, und das Katharinenfest am Mittwoch, 25. November, an. Die Zweite Bürgermeisterin, Renate Hof, bedankte sich bei den Trachtlern für die wie immer gelungene Organisation des Marktfestes, zusammen mit dem Priener Skiclub, ebenso für die Auftritte der Jugendgruppe auf dem Maifest. "Wir wissen, das die Gemeinde immer hinter uns steht", gab Löhmann das Lob von Hof zurück.

Für 30 Jahre wurden Siggi Fesl, Walter Jänicke, Erich Mayer junior sowie Kaspar und Maria Steindlmüller geehrt, für 40 Jahre Elisabeth Fischer, Marianne Fischer und Georg Fischer sowie Irmi Plank. Bereits 50 Jahre sind Resi Griessl, Ernst Krischke und Lenz Stockinger beim Verein und auf 60 Jahre bringt es Jakob Kurz, der viele Jahre die Trachtler auch musikalisch unter-

stützte. daa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser