Tennisheim: Über 2700 Stunden mit angepackt

+
Das neue Vereinsheim des Tennisclubs Bernau ist fast fertig - vor allem dank der Hilfe vieler Mitglieder.

Bernau - Das neue Vereinsheim des Tennisclubs Bernau ist fast fertig - vor allem dank der Hilfe vieler Mitglieder. Dies wurde nun bei der Jahreshauptversammlung gewürdigt.

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Tennisclubs (TC) Bernau im Gasthof "Seiseralm" berichtete Vorsitzender Werner Schuhmann über die Aktivitäten des vergangenen Jahres, verbunden mit dem Dank an die jeweiligen Helfer beim Sommernachtsfest, bei Jugendveranstaltungen oder bei der Organisation der gemeindlichen Altennachmittage.

Der besondere Dank ging an die beiden unermüdlichen Kräfte bei der Erstellung des neuen Vereinsheimes, Hans Hadamek und Winnie Rößle. Sehr beeindruckt zeigte sich der Vorsitzende über die äußerst erfreuliche Beteiligung der Mitglieder am Bau. Selbst einige Nichtmitglieder haben die Arbeiten mit unterstützt. Der Vorsitzende bedankte sich auch bei der Gemeinde Bernau für die Unterstützung.

Überhaupt war der Neubau das beherrschende Thema des Abends. Auch der technische Leiter, Georg Bauer, ging in seinem Bericht nochmals speziell darauf ein. Über 2700 Arbeitsstunden seien bisher von den Mitgliedern unentgeltlich geleistet worden. Die Baumaßnahme werde in der Hauptsache, wie vorgesehen, Ende April fertig gestellt sein, so dass die Anlage zu Beginn der Punktspiele zur Verfügung stehe, so Bauer.

Die Vorstandschaft plant die offizielle Einweihungsfeier am Vatertag (Donnerstag, 2. Juni, Christi Himmelfahrt) mit einem "Tag der offenen Tür". Lobend erwähnt wurde in der Versammlung auch das Engagement des Ehepaars Schnell für die gesamte Pflege der Tennisanlage.

Kassier Hans Pummer wies in seinem Bericht geordnete finanzielle Verhältnisse aus. Erfreulich sei die Resonanz auf den vereinsinternen Spendenaufruf gewesen.

Sportwart Peter Hadamek berichtete über das Abschneiden der Erwachsenen-Mannschaften, die sich in den jeweiligen Bezirksklassen gut behaupten konnten.

Jugendwart Hans Osenstätter bedankte sich bei den Müttern, die die vier Jugendmannschaften hervorragend versorgten. Es waren die Bambinis, die Knaben sowie die Juniorinnen am Start. Mit den Ergebnissen zeigte er sich überaus zufrieden. Erfreut wies Osenstätter auch auf den Schnupperkurs hin, in dessen Folge fünf Kinder in den Verein eingetreten seien.

Der Vorsitzende nahm im Anschluss Ehrungen für langjährige Mitglieder vor. Dr. Karl Rödling und Herbert Guggenberger halten dem TC bereits seit 40 Jahren dieTreue.

re/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser