881 Unterschriften in zwei Tagen gesammelt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Eigentlich hätten lediglich 391 Unterschriften für das Bürgerbegehren zum Erhalt des Chiemseeufers ausgereicht - doch die Beteiligung war deutlich höher.

Eine Beteiligung von zehn Prozent hätten ausgereicht - eben jene 391 Unterschriften. Doch offenbar ist der Unmut in der Gemeinde so groß, dass sich viel mehr Menschen beteiligen wollten. Sie wollen, dass der Uferbereich im Gemeindegebiet Feldwieser Bucht erhalten bleibt und keine neuen Gastronomie- oder Hotelbauten dort errichtet werden. Konkret soll die Bebauungsplanänderung außer Kraft gesetzt werden.

Noch am Mittwochabend wurden die Listen in den Rathausbriefkasten geworfen. Somit erlangte der neue Bebauungsplan mit der Veröffentlichung im Gemeindeblatt am Donnerstag keine Rechtskraft, berichtet die Chiemgau-Zeitung.

Nun muss der Gemeinderat bis Mitte Juni über die Zulässigkeit des Begehrens entscheiden. Wird diese abgelehnt, können die Initiatoren dagegen klagen. Bei einer Zulässigkeit gibt es noch heuer einen Bürgerentscheid, schreibt die Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser