Brand verursacht 150.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - In Übersee ist am Mittwochnachmittag eine Garage in Brand geraten. Das Feuer griff auf ein Wohnhaus über.

Sachschaden von mindestens 150.000 Euro entstand am Mittwoch beim Brand eines Mehrfamilienhauses am Frühlingsweg. Das Feuer brach in einer Garage mit Werkstatt aus, zerstörte dort ein darin abgestelltes Fahrzeug und griff auf das Dach des angebauten Wohnhauses über. Der Gebäudekomplex, bestehend aus drei aneinandergebauten Einfamilienhäusern, wurde durch das Feuer stark beschädigt. Der mittlere der drei Wohneinheiten brannte weitgehend aus, besonders das Dachgeschoss, eine weitere Gebäudeteil durch Brandrauch stark verrußt. Verletzt wurde niemand. Alle Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen.

Gegen 15 Uhr wurde Alarm für die Feuerwehr Übersee und die Nachbarwehr aus Grassau gegeben. Wenige Minuten nach dem Alarm trafen die ersten Löschmannschaften am Frühlingsweg ein. In Mitten mehrerer Wohngebäude stand eine, als Werkstatt genutzte Garage lichterloh in Flammen. Wegen der Nähe zu den angrenzenden Gebäuden und der Gefahr, dass sich das Feuer ausweitet, wurden weitere Feuerwehren aus Staudach-Egerndach, Unterwössen, Marquartstein, Rottau und Grabenstätt nachalarmiert, ebenso die Feuerwehr Traunstein mit dem Gerätewagen „Atemschutz“ und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung.

Brand in Übersee - Teil 1

Trotz des massiven Aufgebotes an Löschmannschaften konnte nicht verhindert werden, dass die Flammen des Garagenbrandes auf den Wohnkomplex übergriffen und das Dach von der Unterseite in Brand steckten. Die Floriansjünger rückten über Steckleitern sowie eine Drehleiter auf das Dach vor und deckten dies teilweise ab, um an den Brandherd heranzukommen. Zusätzlich gingen Feuerwehrler mit Atemschutz im Gebäudeinnern bis in das Dachgeschoss vor. Gegen 16 Uhr konnte Rupert Kink, 1. Kommandant der Feuerwehr Übersee und Leiter des Einsatzes „Feuer aus“ melden. Nach ersten Schätzungen der Feuerwehr beträgt der Sachschaden mindestens 150.000 Euro.

Brand in Übersee - Teil 2

Zwei der drei Wohneinheiten sind vorerst nicht bewohnbar. Noch während des Einsatzes bemühte sich die Gemeinde Übersee um eine vorübergehende Bleibe für die Bewohner. Die Nachlöscharbeiten dauern bis in die Nachtstunden an. Im Einsatz waren acht Feuerwehren mit insgesamt rund 120 Mann. Auch ein Notarzt sowie ein Rettungswagen des BRK wurden vorsorglich angefordert, mussten aber nicht eingreifen. Alle Hausbewohner konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen oder waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht zuhause. Die Grassauer Straße war während des Feuerwehreinsatz komplett gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um. Ausgangspunkt des Feuers war eine Garage mit Werkstatt, von der aus sich der Brand rasend schnell ausbreitete. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

pv/Pressesprecher des Kreisfeuerwehrverbandes/Kreisbrandinspektion Lkr. Traunstein 

Rubriklistenbild: © kaf

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser