Mädchen aus Übersee startet Internet-Challenge

"Luna (10) fordert euch heraus!" - Klimmzüge für den guten Zweck

+
Luna Schulte aus Übersee am Chiemsee an ihrer Klimmzugstange. Sie sammelt Spenden für die Tiere in Australien. 

Übersee - Die zehnjährige Luna aus Übersee am Chiemsee will den Wildtieren in Australien helfen. Nach den verheerenden Buschbränden hat sie eine "Klimmzug-Challenge" auf Facebook ins Leben gerufen - um Spenden zu sammeln. 

Die verheerenden Buschbrände in Australien zerstörten im Osten und Süden des Landes mehr als zehn Millionen Hektar Land. 33 Menschen und laut einer Expertenschätzung mindestens eine Milliarde Tiere kamen dabei ums Leben. 113 einheimische Tierarten sind dadurch dringend auf Hilfe angewiesen, darunter vor allem auch Koalas. Und diese Hilfe gibt es unter anderem von der zehnjährigen Lena Schulte aus Übersee am Chiemsee

Luna aus Übersee ruft Spendenaktion für Australien ins Leben

"Als ich zusammen mit meinem Vater die Berichte über die Buschbrände in Australien gesehen habe, war mir im Grunde sofort klar, dass ich irgendwie helfen muss", so die Schülerin gegenüber chiemgau24.de. Erst wollte Luna ihr gesamtes Taschengeld und Erspartes spenden. Doch dann wollte sie mehr. Deshalb entschloss sie sich, eine Internet-Challenge ins Leben zu rufen - damit mehr Geld für die leidenden Tiere in Australien zusammenkommt

Vor drei Wochen stellte ihr Vater Oliver Schulte dann in ihrem Namen eine Spendenaktion auf Facebook online. "Luna fordert euch alle heraus!", steht dort groß geschrieben. Da die tierliebe Schülerin sehr sportlich ist, kam der Zehnjährigen die Idee der "Klimmzug-Challenge". "Luna klettert viel, turnt und macht den Kampfsport Krav Maga", so der stolzer Papa. 

Die Spendenaktion-Seite von Luna und Oliver Schulte auf Facebook. 

Zehnjährige macht Klimmzüge für Koalas

Hier geht's direkt zu Lunas Spendenaktion auf Facebook

Die Challenge ist einfach erklärt: Wer mitmachen will, soll ein Video von sich auf Facebook posten, in dem man versucht möglichst viele Klimmzüge zu machen. Schaffen Lunas Herausforderer mehr als sie, spendet sie einen Euro von ihrem Taschengeld. Doch schafft die Schülerin mehr Züge, müssen ihre Herausforderer mindestens zehn Euro spenden. 

Aktuell schafft das Mädchen aus Übersee satte 19 Klimmzüge am Stück und das ist natürlich gar nicht so leicht zu schlagen. 

Luna Schulte schafft satte 19 Klimmzüge am Stück.

"Bei Lunas Aktion spenden natürlich sehr viele im Moment einfach so, auch ohne selbst ein Video ihrer Klimmzüge zu posten", erläutert Oliver Schulte im Gespräch mit chiemgau24.de. Das Mädchen antwortet aber grundsätzlich jedem persönlich mit einem Video - als Dankeschön. Die Zehnjährige wird am Ende der Aktion wohl trotzdem all ihr Geld - was sie dann noch hat - spenden.

Spendengelder gehen an australische Hilfsorganisation

Innerhalb von drei Wochen sind mittlerweile bereits 2.200 Euro zusammen gekommen

Das gesamte Geld, das bei der Klimmzug-Challenge eingenommen wird, geht direkt an die Hilfsorganisation Wires, die sich um den Schutz und die Pflege der australischen Tier- und Pflanzenwelt kümmert. Auch wenn die Feuer nicht mehr präsent sind, haben es die Wildtierretter in Australien aktuell schwer. "Solange die Tiere in Australien noch Hilfe benötigen, mache ich die Klimmzug-Challenge weiter", so die Zehnjährige aus Übersee

Derzeit ist Luna leider erkältet. Doch seit drei Wochen verbringt die Chiemgauerin eigentlich ihre Nachmittage größtenteils an der Klimmzugstange. Es ist für sie eine Herzensangelegenheit. Doch hat man nach so langer Zeit noch Kraft in den Armen? "Nach einem Tag mit vielen Spenden ist natürlich irgendwann die Kraft raus, aber das ist ja auch eine Chance für einen Herausforderer", so Oliver Schulte lachend. 

jg

Kommentare