Am Chiemseestrand Übersee/Feldwies

Neue Facebook-Seite soll Parkchaos am Chiemsee vorbeugen

Parkplatz Chiemseestrand Übersee Feldwies
+
Der Parkplatz am Chiemseestrand Übersee/Feldwies.

Übersee - Wegen der Corona-Pandemie herrscht in diesem Sommer besonders reger Betrieb an vielen regionalen Tourismus-Hotspots. Einer davon ist der Chiemseestrand in Übersee/Feldwies. Drei Damen haben sich jetzt etwas besonderes dazu einfallen lassen.

Die drei Frauen, alles Mitglieder im Gemeinderat Übersee, haben die Facebook-Seite „Chiemseestrand Parkplatz“ ins Leben gerufen. Inzwischen hat die Seite bereits knapp 500 Abonnenten und knapp 400 Gefällt-mir-Angaben (Stand: 17. August, 9.30 Uhr).

Ziel der Seite ist es, die Chiemseestrand-Besucher möglichst zeitnah über die aktuelle Parkplatz-Situation am Chiemsee in Übersee/Feldwies zu informieren. Es werden Fotos und Informationen gepostet, die darüber Auskunft geben, ob noch Parkplätze frei sind oder bereits alles belegt ist. Am Sonntag, 16. August, wurde beispielsweise mit folgendem Post informiert: „Sonntag, 15.15 Uhr, Feldwieser Bucht: Alle Parkplätze belegt! Viele Parkplatzsuchende vor Ort!“


„Im Idealfall beteiligt sich auch die Gemeinde und postet ebenfalls die Parksituationen. Die Seite wurde relativ schnell sehr gut angenommen“, teilte Birgit Gnadl, eine der Initiatorinnen, gegenüber chiemgau24.de mit.


Wiederholt Berichte über „Ausflugschaos“

In diesem Sommer hatte es bereits wiederholt Berichte über Chaos in beliebten bayerischen Ausflugsregionen gegeben. So am Walchensee, der am ersten August-Wochenende regelrecht „überrannt“ worden war. „Im Ort war es der Wahnsinn. (...) Da waren schon sehr früh viele Großfamilien mit ganz viel Gepäck unterwegs – Badesachen, Picknickdecke und jede Menge Proviant", sagte Lisa Grünwald von der Walchenseer Wasserwacht unserem Partnerportal merkur.de. Bereits mittags war alles hoffnungslos überfüllt.

Letzte Woche hatte es zudem Ärger mit Wildparkern am Unterlauser Weiher bei Feldkirchen-Westerham (Landkreis Rosenheim) und am Waginger See bei Tettenhausen (Landkreis Traunstein) gegeben. Berichte über Chaos und viel Müll gab es auch aus anderen Orten im Oberland oder aus dem Allgäu.

Die bayerische Staatsregierung hat inzwischen bereits reagiert. „Wir haben in Corona-Zeiten größere Besucherströme, die man so früher nicht hatte. Jetzt haben wir die Lehre gezogen, dass wir den Tourismus in Bayern deutlicher digitalisieren müssen“, sagte Hubert Aiwanger (Freie Wähler) nach einem Besuch in Garmisch-Partenkirchen vor einigen Wochen. Über einen Ausflugsticker können sich Besucher inzwischen aktuell informieren, wo schon alles voll ist - um dann spontan umplanen zu können. Hierauf ist auch die Seite "Chiemseestrand Parkplatz" ausgerichtet - wenn auch vorerst in kleinem Rahmen...

mw

Kommentare