Vortrag in Übersee

5G-Mobilfunk: Gefahr für unsere Gesundheit?

Übersee - Am Sonntag den 16. Februar, um 18.30 findet in der Gastwirtschaft D'Feldwies in Übersee der Vortrag 5G- Mobilfunk - Gefahr für unsere Gesundheit statt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Referent Prof. Dr. Dr. Klaus Buchner, Physiker und Europaabgeordneter der ÖDP referiert über Krankheiten, die durch die viel zu starke Mobilfunkstrahlung verursacht werden. Seine Darstellungen belegt Prof. Dr. Klaus Buchner durch zahlreiche wissenschaftliche Studien aus denen die Wirkungsweise der Strahlung nachvollzogen werden kann. Er zeigt aber auch auf, wie durch geschickte technische Konzepte die Strahlung auf einen Bruchteil reduziert werden könnte und was jeder einzelne privat und ganz konkret tun kann, um selbst die Strahlung für sich zu reduzieren. 

Initiiert wurde dieser Vortrag von der Bürgerinitiative Vorsicht Elektrosmog Achental. Diese Bürgerinitiative ist ein Zusammenschluss von aktiven Einzelpersonen in den Gemeinden des Achentals, die sich zum Ziel gesetzt haben, zur mangelhaften oder einseitigen Berichterstattungen in den Massenmedien über die Gefahren der elektromagnetischen Strahlung eine Alternative zu bieten. 

Neben der Öffentlichkeitsarbeit wollen die Interessenten in der Bürgerinitiative mit Petitionen an die jeweiligen Gemeinderäte dieses Thema auch auf die Tagesordnung in den Räten bringen. Petitionen laufen unter anderem in Marquartstein (www.openpetition.de/marquartstein), Vachendorf und Übersee, neue kommen aber demnächst auch in anderen Achentalgemeinden dazu. 

Die Gemeinderäte werden in einigen Gemeinden auch persönlich zu dem Vortrag von Professor Buchner eingeladen, um ihnen ein Bild von den negativen Begleiterscheinungen der Mobilfunktechnik zu vermitteln und diese zur Vorsicht beim Ausbau der Digitalisierung zu bewegen. 

Die Veranstaltung steht unter dem Motto kein "5G im Achental". Die BI hatte bereits im vergangenen September Prof. Buchner zu einem Vortrag in Traunstein im Sailerkeller eingeladen. Der für 120 Personen ausgelegte Veranstaltungsraum platzte aus allen Nähten, so dass sich die BI ermutigt sah, den Vortrag im Achental zu wiederholen. 

Unterstützt bei der Bewerbung des Vortrags wird die Bürgerinitiative von der Kreisgruppe Traunstein der Ökologisch Demokratischen Partei. Die ÖDP ist die einzige Partei, die dem Mobilfunk, insbesondere dem 5G, kritisch gegenübersteht und in einem Moratorium den weiteren Ausbau des 5Gs stoppen will, bis dessen Ungefährlichkeit bewiesen ist. Dies ist angesichts von über 500 wissenschaftlichen, universitären Studien (https://www.emfdata.org/de), die die gesundheitlichen Schäden bei Intensitäten unterhalb des deutschen Grenzwertes belegen, eher unwahrscheinlich.

Pressemeldung des ÖDP - Kreisverband Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/Boris Roessler/dpa(Symbolbild)

Kommentare