Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mutige Nachbarn verhindern Schlimmeres

Reparaturarbeiten an Roller lösen Garagenbrand bei Übersee aus – rund 40.000 Euro Schaden

Brand einer Garage in Übersee am 4. Januar
+
Reparaturarbeiten an einem Roller lösten in Übersee am 4. Januar einen Garagenbrand aus.

Übersee – Dank mutigen Nachbarn konnte ein größerer Brand in Übersee am 4. Januar vermieden werden. Reparaturarbeiten an einem Motorroller lösten das Feuer aus, die Flammen drohten auf das komplette Gebäude überzugreifen.

Update, 18.57 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Nachmittag des 4. Januars kam es in Übersee aufgrund ausgelaufenen Kraftstoffs zu einem Brand in einer Garage, welche auch als Werkstatt genutzt wurde. Dank des beherzten Eingreifens zweier Nachbarn, welche den Brand löschen konnten, wurde ein Übergreifen des Feuers auf die Garage selbst und das Wohnhaus verhindert.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von bis etwa 40.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Übersee war mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort. Weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr Grassau befanden sich auf Anfahrt. Eine Rettungswagen-Besatzung des BRK war ebenfalls vor Ort.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Erstmeldung, 17.23 Uhr

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Dienstagnachmittag (4. Januar) kam es in der Gemeinde Übersee im Ortsteil Baumgarten zu einem Garagenbrand, bei dem das mutige Handeln der Nachbarn vermutlich ein größeres Brandereignis abwenden konnten. Gegen 14.50 Uhr wurden die Feuerwehren Übersee und Grassau mit dem Einsatzstichwort „Garagenbrand“ alarmiert. In einer Garage hatte nach derzeitigen Erkenntnissen bei Reparaturarbeiten ein Roller zu brennen begonnen und Teile der Garage in Brand gesetzt. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro aus. Verletzt wurde niemand.

Mutige Nachbarn verhindern Schlimmeres

Wie Kreisbrandinspektor Georg König im Gespräch mit chiemgau24.de berichtet, „ist es dem mutigen Handeln des Hausbesitzers sowie zweier Nachbarn zu verdanken, dass durch das Feuer kein Gebäudebrand entstanden ist“. Mit mehreren Feuerlöschern ist es den drei Männern gelungen, den Brand in Schach zu halten und so weit abzulöschen, dass die alarmierten Einsatzkräften lediglich kleinere Nachlöscharbeiten sowie eine Brandnachschau mit der Wärmebildkamera durchführen mussten.

Die Feuerwehren setzten außerdem ein Belüftungsgerät ein. Damit konnte der Brandrauch aus der Garage geblasen werden. Zum Einsatz kamen insgesamt zwei Atemschutzgeräteträger, sechs weitere waren auf Bereitschaft. Nach rund 30 Minuten waren die Maßnahmen der Feuerwehr abgeschlossen und der Einsatz konnte beendet werden.

Rund 50 Einsatzkräfte vor Ort

Etwa 50 Feuerwehrkräfte beider alarmierten Wehren rückten mit sechs Fahrzeugen zum Einsatz aus, wobei lediglich die Mannschaft eines Löschfahrzeugs eingreifen musste und die restlichen Einheiten nach kurzer Zeit in Bereitschaft an ihre Standorte zurückkehren konnten. Neben der Feuerwehr wurde auch ein Rettungswagen an die Einsatzstelle entstand. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Zwei Beamte der Polizei Grassau haben den Vorfall aufgenommen.

Einsatzleiter Tobias Plenk von der Feuerwehr Übersee lobte ebenfalls das mutige Vorgehen der Männer, gibt jedoch zu bedenken, „dass man hier keinesfalls ein all zu großes Risiko eingehen sollte und Löschversuche nur dann sinnvoll sind, wenn man sich selbst nicht in Gefahr begibt. Insgesamt ist der Einsatz aus Sicht der Feuerwehr ideal gelaufen und in diesem Fall zeigte sich das mutige Handeln als die richtige Entscheidung“.

Reparaturarbeiten lösen Brand aus

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der Hausbesitzer Reparaturarbeiten einem Roller durchgeführt. In diesem Zusammenhang ist es wohl zu einem Feuer gekommen. Innerhalb kurzer Zeit brannten weitere in der Garage gelagerte Gegenstände sowie das Gebäude selbst. Die Ermittlungen zur genauen Ursache sind durch die Polizei aufgenommen worden. Derzeit schätzt man den Gesamtschaden auf rund 35.000 Euro, wobei der Motorroller einen Totalschaden erlitten hat.

Pressemitteilung Kreisfeuerwehrverband Traunstein/hob

Kommentare