Autofahrer verursacht fast zwei Zusammenstöße hintereinander

Verkehrsrowdy in Übersee unterwegs

Übersee - Am Montag, gegen 11.25 Uhr, fuhr ein 34-jähriger Trostberger mit seiner Familie von Grabenstätt kommend auf der Staatsstraße in Richtung Grassau.

Auf Höhe der Abzweigung Gröben kam ihm in einer Kurve auf seiner Fahrbahn ein bislang noch unbekanntes, helles Auto entgegen. Der Familienvater konnte nicht mehr ausweichen und es kam zur Berührung beider Fahrzeuge, bei der die jeweiligen Außenspiegel an den Fahrerseiten abgerissen wurden. Während sich der Trostberger vorschriftsmäßig verhielt und sein Auto nach rechts heranfuhr, um mit dem Unfallgegner Personalien auszutauschen, gab dieser jedoch unvermindert Gas und fuhr weiter. 

Von einem Zeugen konnte beobachtet werden, dass es im weiteren Verlauf mit einem unmittelbar hinter dem Geschädigten fahrenden weißen Auto ebenfalls beinahe zum Zusammenstoß gekommen wäre, da sich der Unfallverursacher zu dem Zeitpunkt immer noch teilweise auf der Gegenfahrbahn befand. 

Die Polizei bittet daher mögliche weitere Zeugen sowie den Fahrer des weißen Autos, der sich zum Unfallzeitpunkt zwischen dem Fahrzeug des Geschädigten und einem Taxi auf der Unfallstrecke befand, sich bei der Polizei in Grassau unter der Tel: 08641/9541-0 zu melden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Übersee (Chiemgau)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser