Verfahren gegen Seifert ruht nur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien/München - Das Ermittlungsverfahren gegen Bürgermeister Jürgen Seifert wegen "falscher Verdächtigung" ist von der Staatsanwaltschaft München II nur vorläufig eingestellt, aber nicht beendet worden.

Dossier:

Seifert vs. Rudolph

Seifert wird vorgeworfen, im Rahmen der laufenden rechtlichen Auseinandersetzung um die Chiemsee-Seebühne umzutreffende tatsachen behauptet zu haben. Die Vorwürfe, die wiederum die Marktgemeinde gegen den früheren Seebühnen-Geschäftsführer Thorsten Rudolph erhoben hat, werden ebenfalls und schon wesentlich länger von der Staatsanwaltschaft München II geprüft.

Die Behörde hat nun die Ermittlungen gegen Seifert wegen dieses schwebenden Verfahrens ausgesetzt, weil dessen Ausgang für das andere Verfahren von Bedeutung sei. "Nach Abschluss des Bezugsverfahrens wird das vorliegende Verfahren (gegen Seifert) wieder aufgenommen werden", heißt es im Schreiben der Staatsanwaltschaft, da der Chiemgau-Zeitung mittlerweile in Kopie vorliegt. Zunächst war irrtümlich gemeldet worden, dass das Verfahren beendet sei.

db/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © Gemeinde Prien

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser