So viele Ausleihen wie nie zuvor

+
Katharina Schmidt, Leiterin der Bücherei im Haus des Gastes, präsentiert die neuen Sach-DVDs für Kinder.

Prien - Auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 kann Katharina Schmidt, Leiterin der Bücherei Prien, zurückblicken.

Lag die Zahl der Ausleihen im Jahr 2010 bei knapp 77.000, so steigerte sie sich im vergangenen Jahr auf die Rekordzahl von 84.310 ausgeliehenen Medien.

"Und wir freuen uns darüber, dass wir 2011 über 1800 aktive Nutzer der Bücherei hatten", ergänzte Schmidt eine weitere Rekordzahl. Das Angebot habe wohl "den Nerv" der Nutzer getroffen und kostengünstiger sei es auch, ein Buch auszuleihen, statt eins zu kaufen.

Ausgeliehen wurden Schmidts Angaben zufolge vor allem Regionalkreis sowie Bücher über Politik und Zeitgeschichte. "Im Zusammenhang mit der Landesausstellung ,Götterdämmerung' auf der Herreninsel war die Nachfrage nach allem rund um König Ludwig II. sehr groß", bilanzierte Schmidt das Interesse am "Kini" im Jahr seines 125. Todestages.

Die Damen unter den Kunden hätten verstärkt Nachschlagewerke rund um die Handarbeit ausgeliehen. Reiseführer für die Regionen Südtirol und Gardasee seien im Sommer so gefragt gewesen, dass das Regal teils komplett leer war, sagte Schmidt im Gespräch mit der Chiemgau-Zeitung. In diesem Segment seien auch Wanderführer für den Chiemgau sehr gefragt gewesen.

Auffällig sei auch gewesen, dass jüngere Leute wieder vermehrt zu Klassikern wie Goethe oder Shakespeare greifen, ergänzte Bücherei-Mitarbeiterin Monika Zech. "Wir können mit Bestimmtheit sagen, dass das Niveau nicht absinkt", fügte Schmidt hinzu.

Investiert hat die Bücherei Prien 2011 in neue Hörbücher sowie Musik- und Kinder-CDs, wobei besonders die Hörbücher sehr gut angenommen worden seien. Für Kinder gebe es auch Sach-DVDs, zum Beispiel aus der Wissensreihe "Was ist was", die ebenfalls gut ankämen.

"Generell haben wir die Medienanzahl leicht erhöht und alte Sachen aus Platzgründen aussortiert", berichtete Schmidt.

Das digitale Zeitalter hat auch in der Bücherei längst Einzug gehalten: "Spiele-PC und Internetcomputer werden intensiv genutzt", hat die Leiterin beobachtet.

Auch auf der "Homepage" gibt es seit ein paar Monaten etwas Neues. Dort empfiehlt jede Mitarbeiterin der Bücherei jeden Monat ein neues Buch. "Die Kunden vertrauen uns da, fragen gezielt nach den Empfehlungen und auch den Neuerungen."

Im vergangenen Jahr wurde die Ausstellfläche optisch mit den im Jahr zuvor neu angeschafften Sitzmöbeln abgestimmt. Und auch außer Haus waren die Mitarbeiter der Bücherei tätig: Zusammen mit den Priener Buchhandlungen wurde die "Lese-G.M.B.H." (die Abkürzung steht für die Anfangsbuchstaben der beteiligten Buchhändler) ins Leben gerufen: Reihum wurde von jeder Buchhandlung und eben der Bücherei jeweils eine Autorenlesung veranstaltet, geworben wurde dafür gemeinsam. Die Bücherei hatte Thommie Bayer ins vollbesetzte "Casa Kronast" am Marktplatz geholt, der aus "Heimweh nach dem Ort, an dem ich bin" vorlas.

Für 2012 gibt es noch keine konkreten Pläne. "Wir wünschen uns, dass uns die Leute weiter so treu zur Seite stehen", sagte Schmidt.

hä/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser