„Walking ist Stressabbau“

Peter Schlickenrieder: "Wem es gelingt, dreimal pro Woche 45 Minuten an der frischen Luft zu walken, der tut schon sehr viel für seine Gesundheit."

Herreninsel - Peter Schlickenrieder gilt als Experte für nordische Sportarten und ist Autor von mehreren Fachbüchern. Seit fünf Jahren ist er der sportliche Begleiter des Chiemsee Königswalks (26.09.) auf der Herreninsel.

Nach zahlreichen Weltcupsiegen krönte der ehemalige Skilanglauf-Profi im Jahr 2002 seine Karriere mit einer Silbermedaille bei den olympischen Spielen in Salt Lake City.

Wir unterhielten uns mit ihm über den Nordic-Walking-Sport und warum er ihn uneingeschränkt empfehlen kann.

Es gibt so viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Warum ist ausgerechnet Nordic Walking Ihr persönlicher Favorit?

Nordic Walking ist ein Sport, der den ganzen Körper und - mit einer moderaten Belastung - das Herz-Kreislaufsystem optimal trainiert. Nordic Walking ist einfach und kostengünstig. Die Ausrüstung ist erschwinglich, die Technik mit einem Trainer schnell erlernbar und jeder kann praktisch vor seiner Haustüre starten. Noch ein Vorteil: Nordic Walking ist jahreszeit- oder wetterunabhängig.

Gibt es Personen, die nicht Nordic Walking betreiben sollten?

Bei gesundheitlichen Einschränkungen ist auf jeden Fall das Okay des Arztes einzuholen, ansonsten ist Nordic Walking wirklich für jeden geeignet.

Was raten Sie jemandem, der damit beginnen möchte?

Erstmal zu einem Trainer im Verein oder Fitnessstudio gehen oder eine Schnupperstunde besuchen. Denn beim Schnuppern stellt man schnell fest, wo man bei der Ausrüstung Schwerpunkte setzen sollte. Gute Ausrüstung unterstützt nicht nur die Bewegung - etwa in Form von dämpfenden Schuhen mit gutem Abrollverhalten oder leichten, stabilen Stöcken aus Carbon. Sie fördert auch den Spaß am Sport. Also auf jeden Fall in den Fachhandel. Ich rate auch zu Funktionskleidung. Nasse, durchgeschwitzte Baumwollhemden sind out.

Wie häufig sollte man walken?

So oft man will - am besten mehrmals pro Woche. Auch beim Walken gilt der Spruch: "Lieber regelmäßig mäßig als mäßig regelmäßig." Wem es gelingt, dreimal pro Woche 45 Minuten an der frischen Luft zu walken, der tut schon sehr viel für seine Gesundheit, baut in der Natur Stress ab und stärkt das Immunsystem. Den optimalen Gesundheitseffekt erzielt man mit der täglichen Stunde Sport!

Können auch Anfänger am Königswalk teilnehmen, der am kommenden Samstag startet?

Selbstverständlich. Es gibt drei verschiedene Routen, fünf und zehn Kilometer sowie einen Halbmarathon. Aber grundsätzlich gilt: Jeder läuft, so lange er kann und will. Niemand ist zu irgendetwas verpflichtet, auch wenn er sich für zehn Kilometer angemeldet hat.

Was ist das Besondere am Königswalk?

Es gibt doch kaum eine schönere Kulisse für Sport als die Herreninsel. Start und Zieleinlauf sind direkt am Schloss, und auf der Strecke lernt man die Insel von einer ganz neuen Seite kennen. Immer mit herrlichen Ausblicken auf See und Berge. Inmitten dieser eindrucksvollen Natur kommt man in Kontakt mit anderen Läufern, und so wird's nicht nur sportlich, sondern auch gesellig. Der Königswalk ist deshalb mein persönliches Jahreshighlight. Die Stimmung ist jedes Jahr großartig.

Interview: Claudia Kreier/Chiemgau-Zeitung

Fünfter „Königswalk“

Den fünften „Königswalk“ auf der Herreninsel veranstaltet am Samstag, 26. September, der Chiemsee Tourismus e.V & CoKG. Anmeldungen werden bis Freitag, 25. September, online unter www.chiemsee.de, telefonisch unter 08051 / 965550 und persönlich im Chiemsee Infocenter in Bernau-Felden täglich von 9 bis 19 Uhr entgegengenommen. Die Startunterlagen werden am Freitag ab 16 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 10 Uhr im Info-Center ausgeteilt. Das Schiff fährt am Samstag in Felden um 10.15 Uhr ab. Der Startschuss für den Königswalk fällt um 11.15 Uhr auf der Herreninsel.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser