Reparatur dauert mindestens vier Wochen

Wasserschaden in Waldorf-Turnhalle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Die Schüler der Freien Waldorfschule Chiemgau müssen zum Start des neuen Schuljahres voraussichtlich mindestens vier bis sechs Wochen auf Sportunterricht in der Turnhalle verzichten.

Grund ist ein Wasserschaden. Die Hälfte des Hallenbodens wurde so schwer beschädigt, dass der Untergrund samt Dämmung bereits herausgerissen werden musste und erneuert wird, sagte Dr. Albert Pröbstl, Geschäftsführer des Waldorfschulvereins, auf Anfrage der Chiemgau-Zeitung.

Ob auch der übrige Boden ausgetauscht werden muss, soll ein Gutacher in der kommenden Woche herausfinden. Pröbstl zufolge war ein so genannter Überlauftrichter an der Hebepumpe der zur Hälfte im Erdreich versenkten Halle verstopft und zusätzlich ein Ventil defekt. Deshalb sei offenbar schon über einen längeren Zeitraum wiederholt Wassder in den Estrich unter dem Hallenboden geflossen.

Die Zweifach-Turnhalle war erst 2006 in Betrieb genommen worden. Die Reparaturkosten seien über eine Versicherung gedeckt, so Pröbstl. Die Schule will übergangsweise nun versuchen, so viele Sportstunden wie möglich im Freien abzuhalten, solange die Witterung es zulässt.

db/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser