Walter Poppe tritt nach 34 Jahren ab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Generationenwechsel: Nach 34 Jahren an der Spitze hat Walter Poppe den Vorsitz bei der Wasserwacht Prien-Rimsting abgegeben.

Weil sich auch sein Stellvertreter Gustl Posch und weitere Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl stellten, kam es zum Generationswechsel. Neuer erster Mann bei der Wasserwacht ist Gerhard Wappmannsberger, der mit über 30 Jahren Zugehörigkeit auch schon ein erfahrener Wasserwachtler ist.

In seinem letzten Jahresbericht konnte Poppe im Prienavera-Pavillon darauf verweisen, dass sich die Ortsgruppe auch 2012 gut entwickelt habe und der Mitgliederstand nahezu gleich geblieben sei.

Im Rückblick auf seine 34 Jahre als Vorsitzender zeigte er sich stolz auf das Geleistete. "Wir haben die Wasserwacht Prien-Rimsting von einem müde belächelten Außenseiter zu einer zentralen Funktion im Rettungsdienst gemacht. Die Wasserwacht, federführend Gert Kleinhans, hat es geschafft, den ,Rettungsdienst Chiemsee' zu gründen und so die Rettungsdienste Wasserwacht, DLRG, Feuerwehr und Polizei unter einem Dach zu vereinen, Synergie-Effekte zu verwirklichen", bilanzierte Poppe.

In den 34 Jahren seien für die Wachhütte, Schlauchboote, Eisrettungsschlitten, das Motorrettungsboot "Rolf", drei Einsatzfahrzeuge für die "Schnelle Eingreiftruppe" (SEG) und einiges mehr mehrere Millionen Euro investiert worden. Poppe dankte seinen "Mitstreitern" Gustl Posch und Gert Kleinhans, den Gemeinden Prien und Rimsting sowie zahlreichen Rettungsorganisationen und Vereinen für Unterstützung und Zusammenarbeit.

Sein "Vize" Gustl Posch untermauerte das Gesagte mit einer Dia-Show über die nun vergangene Amtszeit.

Handlungsbedarf mahnte Poppe in seiner Abschiedsrede an. Bei den Wasserrettungsdiensten seien sich alle Sprecher einig, dass die Rettungskräfte zeitlich und vergütungsmäßig überfordert sind. Die Landratsämter seien aufgefordert, eine Lösung herbeizuführen.

Dem Leiter der Landesgeschäftsstelle, Dieter Deinert, wurde die Arbeitsweise der Ortsgruppe vorgestellt. Deiner kommentierte sie so: "Das Vorzeigemodell Wasserwacht Prien- Rimsting funktioniert optimal."

Zu Beginn der Versammlung hatten Technischer Leiter Andreas Lentner, Kassier Thomas Scholz, Tauchwart Andreas Titze, Hüttenwart Michael Posavec und Jugendleiter Simon Kleinhans umfassend und unisono über die hervorragende, ehrenamtliche Arbeit der aktiven Mitglieder berichtet und allen Mitstreitern für den unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit gedankt.

Priens Zweite Bürgermeisterin Renate Hof war zwar "etwas traurig" dass eine 34-jährige Ära zu Ende geht. Sie dankte aber, wie eine Reihe weiterer Redner, vor allem für das Geleistete und zeigte sich zuversichtlich, dass die Wasserwacht auch künftig viele Jugendliche bindet, ausbildet und die Schaffenskraft der Wasserretter für die Allgemeinheit zur Verfügung stellt. Hof überreichte ein "kleines Geschenk" in Form einer Spardose samt Inhalt.

Poppe zeichnete quasi als letzte Amtshandlung Andreas Mehlhart für dessen 25-jährige Mitgliedschaft und aktive Mitarbeit aus.

Unter der Leitung von Wolfgang Fischer und Hans-Jürgen Schuster wurde folgende neue Vorstandschaft gewählt: Erster Vorsitzender Gerhard Wappmannsberger, Stellvertretender Vorsitzender Christian Fröhlich, Technischer Leiter Andreas Titze, Stellvertretender Technischer Leiter Andreas Lentner, Kassier Thomas Scholz, Schriftführerin Carmen Vietz, Gerätewart Georg Angerer, Hüttenwart Michael Posavec, Jugendleiter Raphael Menzinger, Stellvertretende Jugendleiterin Kathrin Alt.

Die Wahlen beim Förderverein waren unproblematisch. Altersbedingt stellte sich lediglich Kassenprüfer Dieter Karnstädt für die Neuwahl nicht mehr zur Verfügung. Vorsitzender ist Gerhard Wappmannsberger, sein Stellvertreter Christian Fröhlich, Kassier Thomas Scholz sowie Kassenprüfer Walter Poppe und Alfred Winkler.

Minutenlange "Standing Ovations"

Rimstings Bürgermeister Josef Mayer und sein Stellvertreter Andreas Fenzl überreichten an Poppe und seine Mannschaft Rimstinger Gemeindetassen und ein wohlschmeckendes Getränk.

Gert Kleinhans ließ die Verdienste von Poppe in 34 Jahren, geschmückt mit manchen Anekdoten, in Gedichtform Revue passieren. Alle waren begeistert und zollten dem scheidenden Vorsitzenden minutenlang im Stehen Applaus.

hck/Chiemgau-Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser