10. Weihnachtssingen in St. Salvator

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rimsting - Bereits zum 10. Mal fand das Weihnachtssingen in der Wallfahrtskirche St. Salvator statt. In der festlich geschmückten Kirche kam ein hoher Spendenerlös zusammen.

Eine schöne und für die dortige Wallfahrts- und Filialkirche auch wichtige Tradition ist das alle zwei Jahre stattfindende Weihnachtssingen in St. Salvator (Gemeinde Rimsting) geworden, das bereits zum 10. Male veranstaltet wurde.

Heuer wirkten in der bis auf den letzten Platz besetzten Kirche mit die Unterreitfelder Sängerinnen, die Schmidhäusl Musi aus Piding, die Wildenwarter Alphornbläser, die 84ger-Saitenmusi, die Schlierholzer Sänger, die Wildenwarter Weisenbläser und als Sprecherin Regina Wallner aus Prien. Die Weisen der Alphörner, Blas- und Saiteninstrumente, der Ziach und der Gesangsgruppen waren aufeinander fein abgestimmt und wurden noch bereichert von passend ausgesuchten und zuweilen humorvollen Mundartbeiträgen der Sprecherin.

Organisator Jakob Steiner aus Atzing machte in seinen Grußworten darauf aufmerksam, dass alle Beteiligten unentgeltlich auftraten. Nach dem gut einstündigem Programm in der angenehm beheizten und weihnachtlich schön geschmückten Kirche (unter anderem mit einer "bayerischen" Krippe) dankte Steiner der Mesnerfamilie Wimmer und der Kirchenpflegerfamilie Steindlmüller für deren tatkräftige Unterstützung. Dank der gemeinschaftlichen Anstrengungen und dank der volksmusikalisch überzeugenden Leistungen erbrachten die freiwilligen Spenden (anstatt von Eintritt) einen Erlös 1.045 Euro.

Der gesamte Betrag wird der Kirche von St. Salvator zugute kommen. Den Mitwirkenden wurde abschließend mit einem von Klaus Schlaipfer aus Atzing spendierten Schweinsbraten-Essen im Hause der Kirchenpfleger-Familie Steindlmüller gedankt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser