Acht Rebstöcke am Rimstinger Erlebnisweg

Bei Weingarten wächst wieder Wein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gemeinderat Hans Nußbaum hat die Rebstöcke des kleinen Weinbergs am Erlebnisweg mitgepflanzt und betreut sie auch die nächsten Jahre.

Rimsting - Der Erlebnisweg von Rimsting zur Ratzinger Höhe nimmt Gestalt an: Auch die Rebstöcke oberhalb von Weingarten gedeihen prächtig. Zwölf Stationen sind in Betrieb:

Der Erlebnisweg von Rimsting zur Ratzinger Höhe wird langsam zum Erlebnis. Zwei von zwölf geplanten Stationen entlang der Route zum Aussichtsberg bei Hitzing und zum Erlebnisspielplatz bei Weingarten sind inzwischen in Betrieb.

Oberhalb von Weingarten wurde ein Weinberg angelegt und ein großer Stein als "Kletterberg" bei Osterhofen platziert. Er soll noch mit Kletterseilen nachgerüstet werden.

Lesen Sie auch:

Spatenstich für neuen Erlebnisweg

Erlebnisweg: Fertigstellung noch dieses Jahr

Im kleinen Weinberg wurden acht Rebstöcke mit unterschiedlichen Trauben gepflanzt. Das Pflanzmaterial hatte Gemeinderat Hans Nussbaum (UWG) besorgt und die Rebstöcke gemeinsam mit dem Bauhof auch gesetzt. Nußbaum hat sich zudem bereit erklärt, den Weinberg in den nächstenJahren zu betreuen.

Bis ins 18. Jahrhundert soll auf der Anhöhe oberhalb des Gasthofs "Weingarten" Wein für die Benediktinermönche von Herrenchiemsee angebaut worden sein. Später bezogen die Mönche ihren Wein aus Südtirol. Dieser soll nicht so herb gewesen sein, geht aus den Nachforschungen von Kreisheimatpfleger Knut Stolte hervor.

Die Vorschläge für die Erlebnisstationen hatte eine örtliche "Leader"-Arbeitsgruppe erarbeitet. Das Projekt wird mit Mitteln aus dem gleichnamigen EU-Förderprogramm unterstützt. Wie aus einer früheren Gemeinderatssitzung bekannt, müssen als Grundlage für weitere Stationen erst die Einverständnisse der Grundeigentümer eingeholt werden.

th/Chiemgauer Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser