Spektakulärer Abschluss beim Gautrachtenfest

+

Wildenwart - Das Ende des 77. Gautrachtenfestes war ein voller Erfolg: Mit Einlagen vom G'stanzlsänger Mittermaier, dem heimischen Trachtenverein und den Mauserwegerl-Musikanten.

Seit rund 30 Jahren ist Hubert Mittermaier aus der Holledau als Hochzeitslader und G´stanzlsänger in ganz Bayern und darüber hinaus unterwegs, um mit seiner Musikalität und Schlagfertigkeit zu erfreuen. Überaus viele Zuhörer fanden sich für ihn am letzten Veranstaltungstag des Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“ ein, als diese mit dem –wie Mittermaier genannt wird- „Erdäpfekraut“ sowie mit den Mauserwegerl-Musikanten aus Aschau den Abschluss des 77. Gautrachtenfestes vom Chiemgau-Alpenverband feierten.

Abschluss des Gaufestes

Richtig voll war das Festzelt der Wildenwarter, die damit eine schöne Belohnung für ihre vielfältigen Bemühungen erfahren haben. In Begleitung von Zweiten Vorstand Florian Stoib machte sich der G´stanzlsänger auf den Weg durch die Reihen und er fand sowohl für Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller, für die große Abordnung des Priener Rathauses aber auch für Vereins- und Firmenvertreter passende Worte, um die Lachmuskeln zu strapazieren. Mit dem Kesselfleischessen samt G´stanzlsingen und Mauserwegerl-Musikanten ist die Festwoche in Wildenwart mit Bravour zu Ende gegangen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser