Yacht Club: Vorstandschaft bleibt am Ruder

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Der Chiemsee Yacht Club ist mit 846 Mitgliedern einer der der größten Segelclubs Bayerns. Bei den Vorstandswahlen entschieden sich die Mitglieder fast komplett für den alten Vorstand.

Wie der Kurs des renommierten Segelvereines die nächsten Jahre läuft, wollten 241 Mitglieder bei der Hauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes mitentscheiden. Die Mitglieder entschieden sich für den - ohne Konkurrenz zur Wiederwahl angetretenen - alten Vorstand, mit einer Änderung: Der bisherige Jugendwart Franz Feil folgt dem ausscheidenden Agathon König als Hafenwart. Neuer Jugendwart ist nun Knud Jansen.

Präsident Karl Fricke gab zuvor einen Überblick über die unzähligen und wahrhaft vielfältigen Veranstaltungen zu Lande und zu Wasser, im Sommer wie im Winter. Es wurden die umfangreichen, meist von Agathon König geplanten und beaufsichtigten Erneuerungen an Gebäuden und Steganlagen genauso erklärt wie die zukünftig notwendigen Maßnahmen in Aussicht gestellt. Der Club möchte die Substanz keinesfalls veralten lassen.

Franz Feil ist neuer Hafenwart.

Mit diesen Feststellungen ernteten Präsident Fricke und später Schatzmeister Gunther Fricke zustimmenden Applaus der Teilnehmer. Mit Wohlwollen der Mitglieder wurde Agathon König nach 20 Jahren als Hafenwart verabschiedet und mit 23 weiteren Jubilaren geehrt.

32 Clubveranstaltungen, viele davon ganzjährig, wurden 2010 angeboten. Beinahe dreimal pro Woche im Schnitt konnten die Mitglieder über das ganze Jahr verteilt auf gemeinsame Tätigkeiten zurückgreifen.

Da die Mitglieder immer mehr zu aktivem Segeln gefördert werden, zählte Sportwart Josef Resch stolz die vielen Erfolge der internationalen Segler Vinci Hoesch (Drachen), Max Koch (Soling), Werner Fritz (Star), Poldo Fricke und Lenzi Huber (Olympiakampagne 49er), Tina Lutz und Susann Beucke (470er Olympiakampagne), Dr. Tobias Schott (Star), Dr. Karl Heinz Weiß (L95), Dr. Walter Söllner (Star), Wolfgang Böttger (Chiemsee Meisterschaft), Richard Buchecker (Clubmeister) und Nico Jansen (Optimist) auf. Resch verwies darauf, dass der CYC der einzige Club in Bayern mit zwei Teams mit Olympiachancen sei.

Knud Jansen übernahm den Posten des Jugendwarts.

Die gemeinsamen Leistungen von Wettfahrtleiterteam, Vermesserteam, Geschäftsstelle und allen Helfern hervorhebend, freute sich Resch über die Tatkraft im CYC. Der erfolgreiche und international bewunderte Einsatz der Mitglieder zur kürzlichen Audi-Soling-Weltmeisterschaft war noch allen präsent und wurde in Erinnerung gerufen und in der Rede von Resch gefeiert.

Der hohe finanzielle Einsatz für die beiden Olympiateams (Fricke/Huber und Lutz/Beucke) wurde genau erklärt und in Relation zu den zahlreichen Jugendförderungen gesetzt. Die Mitglieder waren zufrieden, dass kein Bereich vernachlässigt wird.

Das Programm des bisherigen Vorstandes für die Zeit "nach der Wahl" wurde vorgestellt und war ehrgeizig: Es umfasst vor allem den Umbau des Haupthauses (nach Konzeptvorstellung gegenüber den Mitgliedern), eine Neukonzeptionierung der Jugendarbeit durch Knud Jansen sowie zeitgemäße mediale Anlagen und Auftritte.

Die Versammlung war auch deswegen so gut besucht, weil im Vorfeld personell Kritik am Vorstand geübt worden ist. Sehr viele Mitglieder wollten sehen, wie der Vorstand darauf reagiert und ob die Kritik verstimmen würde.

Offenbar nahm die Versammlung die vorgestellten Maßnahmen als nachhaltige Planung auf. So wurde mit meist über 200 Stimmen für jedes Vorstandsmitglied votiert. In der Aussprache war zu spüren, dass sich Kritiker wie Vorstand intensiv mit den Themen beschäftigt und nichts auf die leichte Schulter genommen hatten.

blu/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © Berger

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser