Feierlich: Yachtschule tauft ganze Flotte

Prien - Pünktlich zum Saisonauftakt waren die beiden Haupthäuser auf dem Gelände herausgeputzt und die Bootshalle saniert - die Taufe einer ganzen Bootsflotte konnte also beginnen.

Nils Liebich heißt der designierte Leiter der Chiemsee Yachtschule (CYS) Prien. Er wird im Sommer Hermann Hauck beerben, der aus Altersgründen aufhört. Bei der Saisoneröffnung der Schule des Deutschen Hochseesportverbandes "Hansa" (DHH) konnte eine ganze Bootsflotte getauft werden.

Pünktlich zum Saisonauftakt waren nicht nur die beiden Haupthäuser auf dem Gelände frisch herausgeputzt und Bootshalle plus Werkstatt generalüberholt, eine ganze Flotte von 35 Optimisten und drei Rennyachten der Klasse "J80" harrte auf ihre Taufpatinnen. Hauck dankte in diesem Zusammenhang ganz besonders Eberhard Wienholt, dem Ehrenmitglied der DHH, der sich schon seit vielen Jahren für den Verband einsetzt und über die Wienholt-Stiftung ganz entscheidend zu der hervorragenden Ausstattung und dem Erscheinugsbild der CYS beigetragen hat.

Christiane Vogl taufte 35 neue Optis.

Seit gut vier Jahren leitet Hauck die CYS und sorgte, nach einer Phase ständig wechselnder Leiter, für Kontinuität und Qualitätsteigerung, die sich auch in den Schülerzahlen widerspiegelte. Im vergangenen Jahr lernten über 2000 Kinder und Jugendliche an der CYS das Seglerhandwerk, freute sich Hauck. Sein designierter Nachfolger Nils Liebich stammt aus Hamburg und wird bereits eingearbeitet.

Neben der großzügigen Erweiterung des Schiffsparks verwies Hauck auf das neue Mobiliar im Segelinternat und im Büro. Auch die zehn neuen Zugvögel, eine Anschaffung im Jahr 2010, sei nur durch die Unterstützung der Wienholt-Stiftung möglich gewesen.

Dass die Winterzeit bei der CYS keine "Ruhezeit" ist, wurde bei der Auflistung der Arbeiten der vergangenen Monate schnell klar. So wurden die Fußböden im Haupthaus saniert, die Werkstatt neu aufgebaut und der Schiffspark gewartet. "Wir haben auch ganz viel in Eigenregie gearbeitet", berichtete Hauck und dankte dem hauptamtlichen Segellehrer Diethmar Kraus und dessen Team. Die CYS sei nun "ein echtes Schmuckkästchen", so seine Bilanz.

Dass die Segelsaison 2010 wie am Schnürchen gelaufen sei, schrieb Hauck auch den gut 150 ehrenamtlichen Helfern zu. Sein ganz besonderer Dank galt der "guten Seele", Angelika Harfmann, die 2011 "nun schon seit 25 Jahren an der Schule ist".

Isabella Seifert, Annemarie Zettl und Anita Berger (von links) tauften drei neue "J80" auf die Namen "Mars", "Venus" und "Saturn".

Hans-Christian Bentzin, Vorsitzender des DHH-Hauptverbands, lobte die Arbeit des scheidenden Segelschulleiters: "Gemeinsam haben wir viel auf den Weg gebracht". Die Schule sei nun schon ein ganzes Stück weiter als noch vor dem Amtsantritt Haucks.

"Wir wissen, was Sie für unsere Region leisten", hob Priens Bürgermeister Jürgen Seifert in seinem Grußwort hervor. Die "hervorragende Adresse", "der wunderbare Platz" sei ein Botschafter weit über die Ortsgrenze hinweg. Dass Schüler aus ganz Deutschland hier zum ersten Mal ein Segelboot bestiegen, sei nur der CYS zu verdanken, unterstrich er.

Isabella Seifert, der Ehefrau von Jürgen Seifert, oblag es, die erste "J80" auf den klangvollen Namen "Mars" zu taufen. Annemarie Zettl wünschte ebenso der "Venus" allzeit eine "Handbreit Wasser unter dem Kiel" und Anita Berger wechselte ihre Kamera mit einem Gläschen Sekt, um die "Saturn" zu taufen. Corinna Schuhmann hieß die zehn, schon 2010 in Dienst gestellten "Kielzugvögel" willkommen und Christiane Vogl wünschte den 35 neuen Optimisten "ganz viele Piratenkinder" am Ruder.

daa/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © Berger

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser