Endspurt: Welches Lied wird Chiemgau-Lied?

Traunstein - Bald fällt die Entscheidung über das Chiemgau-Lied. Gemeinsam mit dem Grandseigneur der Volksmusik, Hans R. Beierlein, wurde ein Konzept für den Contest entwickelt.

Man kann sein Herz in Heidelberg verlieren, man kann aber auch die besonders langen Nächte in Hamburg genießen oder mit der „Schwäbsche Eisebahne“ unsere schönen Wälder erleben. Die Frage, warum es am Rhein so schön ist, kann ebenso überzeugend beantwortet werden, warum in München ein Hofbräuhaus steht, von der Luft in Berlin, dem schönen Vogtland, dem Rennsteig oder dem Echo vom Königssee gar nicht zu reden.

All diese Begriffe haben gemeinsam, dass sich Lieder ihnen widmen und dadurch zu ihrer außergewöhnlichen Beliebtheit bei den Menschen beitragen. Immerhin heißt es: „So schön klingt unser Deutschland“.

Eine Aktion der „Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der musikalischen Unterhaltungskultur“ (U. a. Initiator des Grand Prix der Volksmusik) wird sich jetzt jener Städte, Berge, Flüsse und Seen annehmen, die noch nicht im Liederrausch schwelgen. Die erste Aktion ist auf Initiative des Chiemgau Tourismus e.V. dem Chiemgau gewidmet. Er gilt als beliebte Urlaubsregion und deren Einheimische haben den Zusatz „Bayerns Lächeln“ bekommen.

Der Wettbewerb, dessen Sieger in den Medien mit großer Beachtung rechnen dürfen, hat bereits begonnen. Die „Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der musikalischen Unterhaltungskultur“ ist unter folgenden Kontaktdaten erreichbar, für alle, die sich noch musikalisch beteiligen wollen: Gundula Walter arge@unterhaltungskultur.tv

Pressemitteilung Chiemgau Tourismus e. V.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser