Milchfrühling im Bauernhausmuseum Amerang

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Amerang - Im Bauernhausmuseum geht es diesen Sonntag um den Bauernhof vor 100 Jahren. Zudem wird über Milch  informiert, wobei für Kinder ein besonderes Programm geboten ist.

An diesem Sonntag, 15. Mai 2011, findet auch im Bauernhausmuseum Amerang der Internationale Museumstag des Bezirks Oberbayern statt, der heuer unter dem Motto „Museen, unser Gedächtnis“ steht. Anschaulich zeigt das Museum, wie der Alltag auf dem Bauernhof vor 100 Jahren aussah. Zu Gast sind ab 10:00 Uhr im Rahmen des Milchfrühlings 2011 die Bäuerinnen des Landkreises Rosenheim.

Die Initiative der Landfrauen des Bayerischen Bauernverbandes informiert über den Wert und die Vielfalt des Nahrungsmittels Milch. Ein zentrales Anliegen der Milchbäuerinnen ist es, den Gesundheitswert von Milchprodukten zu vermitteln. Dabei gibt es umfassende Gelegenheit zur Verkostung von wohlschmeckenden Molkereierzeugnissen, wie beispielsweise dem beliebten Bauernhofeis. Im Blickpunkt steht auch die Bedeutung der Milchwirtschaft für die Kulturlandpflege der Region.

Besonderes ist für Kinder geboten: Um 11:00 und 14:00 Uhr ist „Alles in Butter!“. Hier lernen sie die unterschiedlichen Milchprodukte kennen und können selbst Butter herstellen. Außerdem wird die Frage beantwortet, was eine Nagelprobe mit der Milch zu tun hat. Wer sich traut, kann außerdem an einer Kuhattrappe ausprobieren, wie es um die Fertigkeiten beim Melken steht. Ein Maltisch und eine kleine Tombola rundet das Kinderprogramm ab.

Am Internationalen Museumstag ist der Eintritt für alle Besucher kostenlos. Informationen zum Jahresprogramm des Bauernhausmuseums gibt es im Internet unter www.bhm­amerang.de oder telefonisch unter 08075 / 91509­ 0.

Bauernhausmuseum Amerang

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser