Neues aus der Chiemgau-Arena

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
WM-Botschafterin Magdalena Neuner mit dem Ruhpoldinger WM-Logo

Ruhpolding - Mit Hochdruck werden derzeit in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena die letzten Arbeiten zur Fertigstellung des Stadions für die Biathlon-WM 2012 durchgeführt.

Der Weltcup im Januar 2011 war zwar eine gelungene „Feuertaufe“ für die vollkommen neu gestaltete Anlage, doch vor allem in den Außenbereichen können die Arbeiten erst in diesem Sommer abgeschlossen werden – was bis zur Deutschen Meisterschaft Mitte September geschehen wird. So hat man jetzt damit begonnen, Begrünung, Bepflanzung und Tiefbauarbeiten sowie die Zufahrten für die Sportler zum Stadion fertig zu stellen. Auch die Besucherparkplätze werden soweit hergerichtet, dass sie einem solchen Tauwetter wie beim Weltcup im Januar 2011 standhalten. Außerdem wird die fünf Kilometer lange Rollerbahn zum größten Teil mit einem Asphaltfeinbelag versehen.

Vorgesorgt haben die Stadionbetreiber auch mit dem Schnee: Rund 15.000 Kubikmeter Kunstschnee vom vergangenen Winter werden im Depot gelagert und – abgesehen vom sommerlichen „Schwund“ – mit Einsetzen der kalten Jahreszeit auf die Rollerbahn verbracht, damit die Sportler möglichst bald optimale Schnee-Bedingungen für ihr Training haben. Außerdem werden die Stahlrohrtribünen im Stadion so versetzt, dass alle Zuschauer eine optimale Sicht auf den Zieleinlauf genießen können. Übrigens werden alle Wettbewerbe der WM – außer Sprint und Einzellauf – direkt vor den Zuschauertribünen gestartet.

Ruhpolding Tourismus GmbH

Zurück zur Übersicht: Chiemgau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser