Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktionswoche „Alkohol und Drogen“

Polizei kontrolliert 340 Personen auf A8 im Berchtesgadener Land und Kreis Traunstein

In der Zeit vom Sonntag (17. Oktober) bis zum Sonntag, den 24. Oktober führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eine Aktionswoche „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ durch.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das Ziel der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein war die Überwachung der Verkehrsteilnehmer in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land, sowie auf der A8 hinsichtlich des Konsums von Alkohol, Drogen und anderer berauschender Mittel.

Im Kontrollzeitraum wurden insgesamt 340 Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle unterzogen. Hiervon wurden 114 Personen einem Alkoholtest und 16 Personen einem Drogentest zugeführt.

Am Ende der Aktionswoche musste die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein drei Alkoholfahrten und fünf Drogenfahrten verzeichnen. Alle in diesem Zusammenhang zur Anzeige gebrachten Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einer Geldbuße in Höhe von mindestens 500 Euro, sowie mit einem Fahrverbot von der Dauer von mindestens einem Monat rechnen.

Mann auf Morphin aus dem Verkehr gezogen

Begonnen hatte das Ganze am vergangenen Wochenende mit einem 22-jährigen Mann aus Ungarn, der mit seinem Audi A6 auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs war. Der Ungar wirkte bei seiner Kontrolle abwesend und übermüdet. Der anschließend durchgeführte Drogenvortest verlief positiv auf Morphin. Die Weiterfahrt wurde dem Ungarn untersagt.

Grassauer ohne Führerschein unterwegs

Am Montag wurde bei Übersee ein 42-jähriger Mann aus dem Bereich Grassau mit seinem Audi angehalten. Bei der Kontrolle konnte der Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Die Ermittlungen hierzu haben ergeben, dass der Mann seit 17 Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Grassauer wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Er muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

31 Autofahrer bei Siegsdorf kontrolliert

Am Dienst erfolgte eine Kontrollstelle auf der Bundesstraße 306 bei Siegsdorf. Hierbei wurden insgesamt 31 Fahrzeuglenker angehalten, die in Sachen Alkohol oder Drogen nicht zu beanstanden waren. Lediglich eine Mutter beförderte zwei Kinder ungesichert in ihrem Fahrzeug. Gegen Sie wurde ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro ausgesprochen.

Handy-Sünder geschnappt

Am Mittwoch wurde bei Grabenstätt ein 29-jähriger Mann aus dem Bereich Deggendorf mit seinem Lkw Mercedes Arocs angehalten. Er hatte während der vorangegangenen Fahrt auf sein Mobiltelefon eingetippt. Bei der anschließenden Kontrolle mussten die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Test erbrachte einen Wert, der deutlich über der 0,5 Promille-Grenze lag.

Der Donnerstag verlief bei den Kontrollen in Eisenärzt und Grabenstätt ergebnislos.

Positiv auf Marihuana getestet

Am Freitag wurden auf der Autobahn bei Bad Reichenhall drei Verkehrsteilnehmer wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zur Anzeige gebracht. Ein 28-jähriger und ein 29-jähriger Mann aus dem Raum Salzburg, sowie ein 28-jähriger Mann aus dem Raum Vöcklabruck wurden positiv auf Cannabis getestet. Sie wurden zur Blutentnahme in Klinik Bad Reichenhall gebracht. Die Weiterfahrt mit ihren Fahrzeugen wurde drei Männern aus Österreich untersagt.

Am Samstag führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein zwei Standkontrollen durch. Eine Standkontrolle fand auf der Bundesstraße 299 bei Trostberg statt. Die zweite Standkontrolle war im späteren Verlauf auf der Bundesstraße 21 bei Marzoll.

Urkundenfälschung und andere Vergehen

Bei Trostberg ging den kontrollierenden Beamten mit einem 24-jährigen ungarischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz im Raum Mühldorf ein schöner Fang ins Netz. Der Ungar, der mit einem VW Passat unterwegs war, zeigte bei der Kontrolle einen ungarischen Führerschein und einen ungarischen Personalausweis vor. Beide Dokumente waren als Totalfälschung erkannt worden. Der Ungar war, so die Ermittlungen bei den ungarischen Polizeibehörden, noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auf diesen gefälschten Führerschein war auch der gefälschte Personalausweis abgestimmt. Der 24-jährige Mann wurde wegen Urkundenfälschung in zwei Fällen und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Betrunken Auto gefahren

Bei der Kontrollstelle bei Marzoll wurde ein 30-jähriger Mann aus Salzburg mit seinem VW Caddy aus dem Verkehr gezogen. Der Mann roch nach Alkohol. Er wurde einem Test am gerichtsverwertbaren Alkomaten unterzogen. Das Testergebnis lag hierbei deutlich über der 0,5 Promille-Grenze.

Auch auf der Autobahn war in dieser Nacht eine Drogenfahrt zu verzeichnen. Eine 37-jährige Frau aus dem Bereich Traunstein war mit ihrem Opel bei Siegsdorf einer Kontrolle unterzogen worden. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Cannabis und Amphetamine. Sie wurde zur Blutentnahme in das Klinikum Traunstein gebracht.

Die Aktionswoche endete am Sonntagabend. Hier führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein Abfahrtkontrollen im Bereich Schwerverkehr durch. Sämtliche Berufskraftfahrer, die ab 22 Uhr mit ihren Lastkraftwägen und Sattelzügen in ihre neue Arbeitswoche starteten, waren nüchtern.

Pressemeldung Verkehrspolizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare