Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlreiche Anzeigen für „Veranstalter“

500 Personen feiern in Halle: Polizei beendet Corona-Party in Altenmarkt

Corona-Party Polizei (Symbolbild)
+
Die Polizei musste in der Region zahlreiche verbotene Corona-Partys auflösen.

Altenmarkt - Mehrere Hundert meist junge Menschen feierten in der Nacht auf Sonntag (22. August) gemeinsam bei einer Großparty – allerdings ohne jegliches Hygienekonzept und ohne Einhaltung von Infektionsschutzregeln. Die Polizei beendete den „Spuk“.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Nachdem am frühen Sonntagmorgen mehrere Beschwerden wegen Ruhestörung bei der Polizei eingegangen waren, stellten die Beamten gegen 2.30 Uhr vor Ort fest, dass sich mehrere Hundert junge Menschen bei einer Halle im Gemeindebereich von Altenmarkt zu einer Großparty getroffen hatten. Der Partybereich war großräumig mit einem Bauzaun abgesperrt, es gab fest installlierte Ton- und Lichttechnik, einen Toilettenwagen und natürlich einen Discjockey und eine Bar.

Nach Auskunft von Partygästen sollen sich in der Spitze rund 500 Menschen dort vergnügt haben, beim Eintreffen der Polizei waren es noch knapp 200. Ein Hygienekonzept gab es nicht und auch die Infektionsschutzregeln wurden nicht eingehalten.

Der Verantwortliche, ein 26-Jähriger aus dem Landkreis, löste die Veranstaltung im Beisein der Polizei auf. Es dauerte rund eineinhalb Stunden, bis alle Gäste das Gelände verlassen hatten. Zu Problemen kam es dabei nicht, Veranstalter und Gäste waren kooperativ. Der 26-Jährige wurden wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz und anderen einschlägigen Zuwiderhandlungen im Zusammenhang mit der Veranstaltung angezeigt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare