Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioser Verkehrsteilnehmer auf der B304 beim Aubergtunnel

Tierischer Einsatz der Polizei: Freilaufendes Pferd auf Bundesstraße unterwegs

Das Pferd lief zuvor ohne Begleitung über die B304.
+
Das Pferd lief zuvor ohne Begleitung über die B304.

Zu einem tierischen Einsatz für die Polizei aus Trostberg kam es am Sonntag (1. August) auf der B304 im Aubergtunnel. Ein Pferd war ohne Reiter auf der Bundesstraße unterwegs.

Altenmarkt - Als eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Trostberg am gestrigen Sonntag (1. August) auf dem Weg zu einem anderweitigen Einsatz war, staunten die Beamten nicht schlecht, als ihnen nach Durchfahren des Aubergtunnels bei Altenmarkt im Abschnitt vor dem Westportal ein freilaufendes Pferd auf der B304 unterkam.

Passenderweise befand sich bei der Streifenbesatzung auch eine Polizistin, die privat reitet und somit den Umgang mit Pferden gewohnt war. Ihr gelang es, zusammen mit einem anderen Verkehrsteilnehmer, die entlaufene Stute einzufangen und abzuführen, während ihr Streifenkollege die Verkehrssicherung übernahm.

Gerade, als die eingesetzten Beamten ihre Feststellungen bei der Einsatzzentrale bekannt gaben, meldete sich dort allerdings auch bereits die Besitzerin des Pferdes. Das Tier wurde somit zunächst an eine abseits der Fahrbahn befindliche Freifläche geführt und konnte dann dort zeitnah durch die Besitzerin abgeholt und von einer hinzugezogenen Tierärztin untersucht werden.

Außer leichten Schrammen an den Läufen, die vom Überwinden eines Elektrozauns stammten, blieb das Pferd augenscheinlich unverletzt und konnte mit der Besitzerin wieder den Heimweg antreten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Kommentare