Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wohl mit Lkw eingeschleust

Große Suchaktion bei Altenmarkt: Bundespolizei sucht mit Helikopter nach Personengruppe

Westlich von Altenmarkt an der Alz haben am Montagvormittag bislang unbekannte Schleuser circa 15 bis 20 Personen abgesetzt. Die Bundespolizei fahndet auch mit einem Hubschrauber und bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Mitteilung im Wortlaut

Altenmarkt an der Alz / Freilassing - Am Montagvormittag (12. Dezember) wurde die Bundespolizeiinspektion Freilassing durch einen Bürgerhinweis über eine größere Personengruppe von 15 bis 20 mutmaßlich unerlaubt eingereisten Personen im Bereich westlich von Altenmarkt an der Alz informiert. Die Migranten wurden vermutlich von einem Lkw abgesetzt.

Derzeit (Stand 12.45 Uhr) laufen deshalb in diesem Gebiet Fahndungsmaßnahmen mit Unterstützung der Landespolizei sowie eines Bundespolizeihubschraubers.

Die Bundespolizei Freilassing bittet bezüglich der mutmaßlichen Lkw-Absetzung am 12. Dezember in der Zeit zwischen 9 und 10 Uhr im Bereich Altenmarkt an der Alz um sachdienliche Hinweise. Diese werden unter der Telefonnummer 08654 7706 - 0 entgegengenommen.

Pressemitteilung Bundespolizei Freilassing

Rubriklistenbild: © Silas Stein/dpa/Symbolbild

Kommentare