Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

LKW-Kontrollen

Verkehrspolizei Traunstein stellt zahlreiche Verstöße bei Schwerverkehrskontrolle fest

B304 / Altenmarkt - Die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein kontrollierte am 24. März einige LKWs.

Die Meldung im Wortlaut

Am Donnerstagvormittag, 24. März, führte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein Lkw-Kontrollen an der Bundesstraße 304 im Bereich Altenmarkt durch. Aufgrund des Blitzermarathons wurde ein Hauptaugenmerk auf die Geschwindigkeitsüberwachung gelegt. Auf Bundesstraßen gilt für Lkw über 7,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h. Fast jeder der kontrollierten Lkws musste hierbei zur Kasse gebeten und mit einem Punkt in Flensburg bedacht werden.

Insgesamt acht Lkw-Lenker überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Diese erreichten mehrfach Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 90 Km/h. Zur Sicherung des Bußgeldverfahrens wurden bei den ausländischen Fahrzeuglenkern Sicherheitsleistungen in Höhe von insgesamt über 1500,-- Euro vor Ort einbehalten. Spitzenreiter war hierbei ein türkischer Staatsangehöriger, der mit einem polnischen Sattelzug unterwegs war. Er schaffte es mit vier Überschreitungen von 90 Km/h auf ein Bußgeld von 630,-- Euro.

Des weiteren wurden bei allen Lkw die Lenk- und Ruhezeiten überprüft. Auch in diesem Bereich wurden zahlreiche Verstöße aufgedeckt. Angefangen von nicht eingehaltenen Ruhezeiten bis hin zu nicht vorhandenen Landeingaben, welche zu Schichtbeginn, Grenzübertritt und Schichtende am digitalen Kontrollgerät einzugeben sind, wurde einiges zu Tage befördert. Es wurden in diesem Bereich weitere Bußgeldverfahren gegen die Fahrer, aber auch gegen die Speditionen eingeleitet, die ihren Unternehmer-Pflichten im Bereich der Datensicherung nicht nachkamen. Die zu erwartenden Bußgeldbescheide, welche ebenfalls im vierstelligen Euro-Bereich liegen, werden den Firmen im weiteren Verlauf auf postalischem Wege übersandt.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler

Kommentare