Auffahrunfall am Kreisverkehr

Grabenstätt - Wegen eines Rückstaus an einem Kreisverkehr musste ein Urlauber aus Mainz bremsen. Eine hinter ihm fahrende VW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf.

Am vergangenen Freitag gegen 16.35 Uhr ereignete sich am Kreisverkehr bei Grabenstätt–Winkl ein Auffahrunfall. Weil sich der Verkehr staute, musste ein Urlauber aus Mainz seinen VW anhalten. Die nachfolgende Pkw-Lenkerin erkannte diese Situation zu spät und fuhr mit ihrem Ford auf den Mainzer Kleinbus auf.

Durch den heftigen Aufprall wurde die 40-jährige Beifahrerin im VW verletzt. Sie erlitt einen Schock und Prellungen und musste zur ambulanten Behandlung ins Kreiskrankenhaus Traunstein eingeliefert werden. Der Fahrer und die vierjährige Tochter blieben unverletzt.

Der Sachschaden beim VW beläuft sich auf etwa 5000.- Euro. Im unfallverursachenden Fahrzeug blieben die Insassen unverletzt. Allerdings erlitt der Pkw einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von etwa 1000.- Euro und musste abgeschleppt werden.

Zur Beseitigung des ausgelaufenen Kühlmittels und der anschließenden Freigabe der Staatsstraße wurde die Straßenmeisterei beauftragt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser