Auseinandersetzung in Traunreuter Kneipe

"Zigarette aus Mund geflogen" - Mann will schlichten und bekommt Faust ins Gesicht

Traunreut - Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Freitagabend in einer Traunreuter Kneipe:

Die Pressemeldung im Wortlaut: Am Freitag, den 07.06.2019, erschien gegen 22 Uhr ein Beteiligter einer vorangegangener Schlägerei vor einer Kneipe in Traunreut bei der Polizeistation Traunreut. Er wies ein Veilchen und mehrere offene Schürfwunden an Händen und Beinen auf. Hierbei erklärte er, dass er nach einer verbalen Auseinandersetzung geschlagen wurde. Aufgrund der Verletzungen wurde er mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. 

Anfangs schien es so, als wäre er der einzige Geschädigte der Schlägerei, doch nach der Befragung des Beschuldigten wurde der Sachverhalt schnell geklärt. Der Geschädigte habe sich vorerst durch Beleidigungen und Beschimpfungen in der Kneipe unbeliebt gemacht. Der Beschuldigte wollte die Situation schlichten. Daraufhin schüttete der Geschädigte dem Beschuldigten das Bier über die Hose. 

Aufgrund dessen ordnete der Wirt des Lokals ihm ein Betretungsverbot an. Dies befolgte der Geschädigte. Nach ca. 10 Minuten kam er jedoch wieder zurück und schlug dem Beschuldigten so ins Gesicht, dass diesem die Zigarette aus dem Mund geflogen war. Daraufhin soll ein weiterer Beschuldigter auf den Geschädigten draufgegangen sein. Dabei wurde auf ihn eingeschlagen und eingetreten. 

Der Geschädigte konnte sich befreien und ging anschießend für die Anzeigenerstattung zur Polizei. Ein Beschuldigter konnte sich vom Ort unerkannt entfernen. Bei dem einen Beschuldigten und dem Geschädigten wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, der einmal bei fast 0,8 Promille und einmal bei fast 1,7 Promille lag.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunreut

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT