Autodieb auf frischer Tat ertappt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Erst fuhr er sein eigenes Auto unter Alkoholeinfluss zu Schrott. Dann dachte sich der 45-jährige Ungar, Neue gibt es im Autohaus genug - und klaute dort kurzerhand eines.

Ein VW Golf Cabriolet fiel den Zivilbeamten um 16.45 Uhr in Bernau auf, weil an dem Wagen keine Kennzeichen angebracht waren. Nach der Anhaltung wurde der Fahrer, ein 45-jähriger Ungar, kontrolliert. Dabei konnte er weder Fahrzeugpapiere noch Ausweis oder Führerschein vorlegen.

Über eine Aufschrift auf dem Pkw erlangten die Beamten den Hinweis auf ein Autohaus in Siegsdorf. Eine Nachfrage dort ergab, dass der nagelneue VW dort kurz zuvor vom Hof entwendet worden war, während Neufahrzeuge umgeparkt wurden. Deshalb steckte an dem 30.000 Euro teuren Fahrzeug auch der Schlüssel. Der Diebstahl war zum Zeitpunkt der Nachfrage bei dem Autohändler noch gar nicht bemerkt worden. Der Ungar wurde daraufhin festgenommen, der Pkw wurde sichergestellt. Die weitere Sachbearbeitung wurde nun von der Kriminalpolizei Rosenheim übernommen.

Der mutmaßliche Autodieb hatte in den frühen Morgenstunden desselben Tages auf der Autobahn A8 bei Vachendorf unter Alkoholeinfluß einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem sein eigenes Fahrzeug total beschädigt worden war. Er musste deshalb auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein eine Sicherheitsleistung hinterlegen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Danach wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Neben Diebstahl wird dem Ungarn deshalb noch das Fahren ohne Führerschein vorgeworfen. Der VW Golf war zudem weder versichert, versteuert noch zugelassen.

Der 45-Jährige wurde am 19. Oktober auf Antrag der Rosenheimer Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Der Mann wurde danach in eine Münchener Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser