Mit Bierglas das Gesicht blutig geschlagen

Prien - Drei unbekannte Männer verweigerten einem Autofahrer erst die Weiterfahrt und wurden schließlich auch noch handgreiflich: Sie schlugen ihrem Opfer mit einem Glas ins Gesicht und ließen ihn blutend zurück!

Es war 1.45 Uhr. In der Nacht von Freitag auf Samstag wollte ein 27-jähriger Ungar nach einem Gaststättenbesuch mit seinem Opel von der Schulstraße in die Alte Rathausstraße einfahren. Im Kreuzungsbereich standen drei junge Männer, die ihm die Weiterfahrt verweigerten.

Nachdem der Autofahrer gewartet hatte und gutes Zureden nichts half, stieg er aus und fragte, warum er nicht weiterfahren dürfe. Er forderte sie auf, die Straße frei zu machen. Völlig unvermittelt schlug ihm dann einer der drei jungen Männer mit einem Bierglas seitlich so brutal ins Gesicht, dass das Gefäß oberhalb seines Auges zu Bruche ging. Sofort flüchteten die Drei.

Das Opfer versuchte noch die Verfolgung aufzunehmen, konnte sie aber nicht einholen. Ein hinzugekommener Freund des Ungarn konnte nur noch einen der Männer flüchten sehen.

Seine Begleiterin war geschockt und blieb am Auto zurück. Die drei jungen Männer flüchteten schließlich durch die Fußgängerzone in Richtung Gries.

Stark blutend lief der Autofahrer in ein nahegelegenes Lokal. Dort erhielt er Erste Hilfe und wurde danach mit dem Krankenwagen ins Priener Krankenhaus gebracht. Die tiefen Schnittwunden im Bereich der Schläfe mussten genäht werden.

Der Tatverdächtige soll zwischen 170 bis 175 cm groß und etwa 20 bis 25 Jahre alt sein, er hat kurzes braunes Haar und trug vermutlich eine Jeans und ein braun-weiß kariertes Hemd.

Die beiden Begleiter des Schlägers sind ebenfalls 170 bis 175 cm groß und um die 20 Jahre alt. Sie waren dunkel - wahrscheinlich schwarz - gekleidet, einer davon war unrasiert und von kräftiger Statur.

Wer hat in der Nacht auf Samstag diese Dreiergruppe gesehen? Wer kann Hinweise zur Identität der drei jungen Männer geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Prien am Chiemsee unter der Rufnummer 08051 / 9057-0 entgegen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser